Metaman

Forum Replies Created

Viewing 14 posts - 1 through 14 (of 14 total)
  • Posted in:
  • 27. Februar 2018 at 14:36 #34098

    Ich habe ein Synology DS710+ mit LMS seit ca. 2010 im Einsatz. Mittlerweile ist es recht langsam geworden (die Musik wird ja auch nicht weniger). Ein vollständiger Scan der Musiksammlung dauert ca. 30 Stunden – auf dem Odroid waren es nur ca. 2,5 Stunden. Eine aktuelle Diskstation war mir zu teuer, deshalb hatte ich im August auf Odroid mit M2P gewechselt. Jetzt läuft der LMS wieder auf der Diskstation (Rescan ca. 45 Minuten).

    27. Februar 2018 at 14:05 #34096

    Hallo okenny,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Ich habe M2P genommen, weil ich keine Unix-/Linux-Kenntnisse habe. Ubuntu läuft auf XU4 mit 64GB eMMC, das habe ich probiert.
    Hast Du vielleicht eine Anleitung (einen Link) wie das ganze Setup des LMS unter Ubuntu funktioniert?

    Ich finde es echt ärgerlich, dass M2P die Version für Odroid nicht mehr weiterentwickelt und das auch noch verschweigt. Auch fehlt der Hinweis, dass 64 GB Speicherkarten nicht funktionieren.

    Viele Grüße

    29. Januar 2018 at 10:57 #33716

    Dein Lösungsvorschlag war, die Datenbank auf einen USB Stick auszulagern. Wo stelle ich das ein?

    25. Januar 2018 at 14:05 #33644

    Hallo Heiner,

    irdenwie reden wir hier aneinander vorbei. Ich fasse mein Problem nochmals zusammen.
    Die LMS-Datenbank ist zu groß für die eMMC 32GB-Karte. Dort liegen alle Metadaten zur Musik (Titel, Künstler, Länge, Cover, Genre, Codierung, usw.). Es geht nicht um meine Medien/Musik, die liegt wie bereits mehrfach geschrieben auf meinem NAS. Dein Lösungsvorschlag war, die Datenbank auf einen USB Stick auszulagern. Wo stelle ich das ein?

    In einer LMS-Installation unter Ubuntu liegt die LMS-DB standardmäßig auf diesem Pfad: /var/lib/squeezeboxserver/cache/. Falls das bei Max2Play anders ist, lass es mich bitte wissen.

    22. Januar 2018 at 18:30 #33600

    Hallo Heiner,

    Du hattest geschrieben „Du kannst sogar dessen Datenbank-Pfad manuell in den LMS Einstellungen ändern“.
    Das würde ich gerne machen, finde aber hier im Forum und in den FAQ keinen Hinweis, wie das geht. Auch bei den SqueezeBox Einstellungen im Max2Play und im LMS selber finde ich sie nicht.

    Der Standard-Pfad für die Datenbabnk ist /var/lib/squeezeboxserver/cache/
    Wie lege ich den auf meinen USB-Stick (NO_LABEL in /mnt/extdrive (Device /dev/sda1 with UUID 6623-20DF)) ?

    Danke & Gruß

    22. Januar 2018 at 14:14 #33589

    Hallo Heiner,

    danke für die Antworten.

    1. Ich hatte bisher nicht mitbekommen, dass die Entwicklung von Max2Play für ODROID eingestellt worden ist. Schade. Der XU4 ist ja auch keine 3 Jahre alt und unter den normalen Downloads ist ODROID noch zu finden und eben nicht nur bei den Legacy-Versionen.

    2. Ja, Ubuntu funktioniert problemlos. Hardware-Revision der eMMC passt zum XU4. Leider kann ich die eMMC jetzt nicht mehr zurückgeben. Das ist ärgerlich.

    3. Das Expandieren hat nicht ausgereicht. Also ist die LMS-DB zu groß.

    4. Das war auch meine Hoffnung und ich hatte ihn ja weiter ober auch gefragt. Leider hat sich Trax nicht mehr gemeldet.

    Dann bleibt mir jetzt nur noch die Option die LMS-DB auf einen USB-Stick auszulagern. In ca. 2 Wochen kann ich das testen.

    16. Januar 2018 at 15:21 #33478

    Hallo Heiner,

    danke für den Workaround-Tipp.
    Ich habe mich für Max2Play auf ODROID XU4 mit eMMC entschieden, weil ich einen schnellen LMS haben wollte, der eine zügige Navigation durch meine Musiksammlung erlaubt. Mit der 32GB eMMC war das auch der Fall. Wenn ich die LMS-DB (nicht die Musik) auf einen USB-Stick auslagere, habe ich die Befürchtung, dass es langsamer wird. Ausprobieren kann ich es zur Zeit nicht.

    Meine Fragen sind noch nicht beantwortet worden:
    1. Warum testet Ihr nicht selber die 64GB eMMC? Ihr verkauft sie doch, also „liegen sie bei Euch rum“ …
    2. Das m2P Image für Odroid muss verbessert werden (kein Booten bei Trax und mir). Wann passiert das?
    3. Wie kann ich das Partitionsschema auf der 32GB eMMC ändern, um mehr Platz für die LMS-DB zu bekommen?
    4. Mit dem Austausch der Boot-Dateien (gem. Trax, s.o.) funktioniert nfs und cifs nicht mehr. Gibt es dafür eine Lösung?

    Ich hoffe auf ausführliche Antworten.

    Danke & viele Grüße

    15. Januar 2018 at 17:57 #33455

    Ich habe mit dem WinDiskImager das m2p image erstellt. Auch dann bootet m2p nicht. Wenn ich „nicht booten“ schreibe, meine ich immer, dass ich nicht auf m2p per Browser zugreifen kann und dass auch mein Router keine Verbindung (IP Adresse) anzeigt.
    Ich glaube nicht, dass die eMMC defekt ist, da das Schreiben und Lesen unter macOS möglich ist UND m2p auch bootet, wenn ich, wie Trax es beschrieben hat, die Boot-Dateien ersetze. Heute habe ich das selbe m2p Image nochmal auf die 32GB eMMC gebracht – das funktioniert.
    Ich denke, Ihr müsst das m2p Image aktualisieren (Oder bei den Systemanforderungen angeben, dass 64GB eMMC nicht funktionieren.)
    Könnt Ihr denn nicht Euer Image selber mit einer 64GB eMMC testen? Das wäre doch jetzt naheliegend.

    Aber vielleicht gibt es für mein ursrüngliches Probem (zu wenig Speicherplatz für die LMS Datenbank) mit der 32GB eMMC eine andere Lösung. Ehrlich gesagt, habe ich mich gewundert, dass die LMS-DB mehr als 32GB für die Metadaten benötigt. Gibt es eine Möglichkeit die Partitionen, die m2p anlegt, so aufzuteilen, dass der LMS den meisten Speicherplatz bekommt?

    • This reply was modified 3 years ago by  Metaman.
    • This reply was modified 3 years ago by  Metaman.
    12. Januar 2018 at 19:46 #33387

    Bootet immer noch nicht!

    Ich habe ein XU4 eMMC Bootloader Recovery durchgeführt; so wie beschrieben auf https://wiki.odroid.com/accessory/emmc/recovery_xu4
    Danach habe ich dann Euer m2p Image m2p-2.34-xu4-ubuntu-mate-16.img wieder mit Etcher aufgespielt. Das Festplattendienstprogramm zeigt mir dann 2 Partitionen an: eine mit ca. 130 MB (MBR) und eine mit dem Rest ca. 63 GB. Nach dem Einbau in den XU4 bootet dieser wieder nicht mit Eurem m2p Image.

    Die eMMC hat 64GB, ist eine orange Platine von Hardkernel und hat v0.4 und eMMC 5.1 Chipset von Samsung. Laut Hardkernel ist sie kompatibel mit dem XU4. Der Boot-Schalter steht auf eMMC. Mit meiner 32GB eMMC hatte das gleiche Image funktioniert: rote Platine von Hardkernel, v0.3, eMMC 5.0 Chipset von Sandisk.

    Könntet Ihr bitte etwas zügiger und ausführlicher antworten? Z.B. in der Art „bitte Format prüfen, wenn es A ist, dann tue bitte dies, wenn es B ist dann bitte auf Typ A umformatieren“ usw.. Also ein paar mehr Schritte angeben, sonst vergehen immer Tage, bis es weitergeht. Vielen Dank.

    11. Januar 2018 at 18:18 #33363

    Hallo Heiner,

    Wie prüfe ich die Formatierung?
    Ich habe Euer Image mit Etcher 1.21 unter macOS erstellt.

    10. Januar 2018 at 17:41 #33341

    Hi,

    bei mir läuft m2p auf einem ODROID XU4 mit eMMC Speicherkarte und LMS 7.9. Meine Musiksammlung hat ca. 100.000 Titel, die auf einer Synology Diskstation 710+ liegen. XU4 und NAS sind direkt per Kabel am Router angeschlossen.
    Der Aufbau der LMS-Datenbank beim ersten Scannen hat ca. 2h gedauert. Das Suchen nach Änderungen dauert immer ca. 15 Minuten.

    Viele Grüße

    8. Januar 2018 at 17:19 #33306

    Hallo Heiner,

    danke, dass Du Dich kümmerst.
    Mein m2p lief ja bereits problemlos von einer 32GB eMMC-Karte inkl. cifs auf mein NAS. D.h. user login und Kennwort haben funktioniert. NFS habe ich auch ausprobiert.
    Ich habe jetzt eine 64 GB eMMC gekauft, da der Logitech Media Server (LMS) „disk full“ gemeldet hat. Das bezieht sich nur auf die LMS-Datenbank, da meine Musik auf dem NAS liegt.
    Das Hauptproblem ist, wie Trax bereits festgestellt hat, dass das m2p Image nicht von der eMMC bootet. Die Boot-Dateien von Trax passen vermutlich nicht so richtig zum Rest des Betriebssystems, so dass cifs nicht mehr (richtig) funktioniert. Ich habe übrigens auch erfolglos die letzte Betaversion aus 2018 ausprobiert.

    Bitte stellt ein funktionierendes Image für XU4 zur Verfügung. Vielen Dank.

    5. Januar 2018 at 17:24 #33262

    Hi Trax,

    ich habe das gleiche Problem mit einer 64 GB eMMC. Mit Deiner Vorgehensweise kann ich booten und Max2Play läuft.
    Es gibt aber ein Problem mit dem Zugriff auf meine Musik auf dem NAS. Weder cifs noch nfs funktionieren. Der Logitech Media Server kann deshalb keine Musik finden.
    Da Du ja auch den LMS nutzen willst: Wie funktioniert es bei Dir? Falls Deine Musik auf dem ODROID lokal liegt, kannst Du bitte mal cifs ausprobieren?

    Danke & Gruß,

    5. Januar 2018 at 15:53 #33260

    Gleiches Problem bei mir: XU4 mit 64GB eMMC bootet nicht mit dem aktuellen m2p Image.
    Die Boot-Dateien von Trax lösen dieses Problem. Aber jetzt funktioniert der cifs-Mount auf das Musik-Verzeichnis meiner Diskstation (NAS) nicht mehr. NFS funktioniert auch nicht.
    Wie kann das gelöst werden?

    Danke & Gruß,

Viewing 14 posts - 1 through 14 (of 14 total)