GumbyMan

Forum Replies Created

Viewing 8 posts - 1 through 8 (of 8 total)
  • 25. Mai 2018 at 22:01 #35889

    Hi Heiner,

    thanks for the hint.
    Yes, the folder is exactly the same and hence also does have the same permissions. I’ve doublechecked with ls -la
    However adding the version (nfs only supports vers=2,3,4 according to https://www.systutorials.com/docs/linux/man/5-nfs/) did not make any difference.

    Since it is working with CIFS, i think I’ll leave it like this.
    However if anybody knows what could be the reason just inform me.

    29. Dezember 2017 at 23:32 #33148

    Dann poste doch bitte mal Deine Konfiguration.
    Wie sieht denn Deine fstab aus?

    Es kann sein (kenn mich mit Kodi nicht aus), dass Kodi direkt auf die Freigabe zugreifen kann. der LMS benötigt aber ein lokales Verzeichnis, demnach musst Du Deine Freigabe mounten.

    8. März 2017 at 22:03 #27517

    Ich möchte mich ganz herzlich bei GumbyMan für seine geduldige Hilfestellung bedanken.

    Gerne :-). Schön dass es nun endlich funktioniert.

    4. März 2017 at 16:10 #27438

    Hallo Ulf,

    also das klingt fast so als ob der RasPI Deine NAS nicht im Netzwerk findet.
    Versuch‘ doch noch mal die IP herauszufinden.
    Wenn Du an Deinem Mac/PC //192.168.2.114 eingibst, kommst Du dann auf die NAS Freigabe?

    Mir ist noch was aufgefallen:
    Du Versuchst Dich auf //192.168.2.114/volume1/Music einzuloggen (zumindest war das noch in einem der ersten Posts):
    //192.168.2.114/Volume1/music /mnt/share cifs user=admin,password=xxx,sec=ntlm,iocharset=utf8

    Volume1 ist eigentlich nur das interne Verzeichnis in der NAS. Wie lautet denn der Freigabename des Ordners, den Du im DiskStation Manager angegeben hast? Wenn hier nur „music“ steht, dann musst Du auf dem RasPI auch nur //192.168.2.114/music als Mountpunkt angeben.

    • This reply was modified 7 years, 2 months ago by GumbyMan.
    3. März 2017 at 23:03 #27429

    Mount ist ein Befehl, du müsstest also
    mount /mnt/share
    eingeben. Also ein Leerzeichen nach „mount“

    Wenn dann kein Fehler kommt kannst Du mit
    cd /mnt/share
    zu dem Verzeichnis navigieren und dann mit
    ls
    solltest Du dann auch schon den Inhalt des gemounteten Verzeichnisses sehen.

    Kommt stattdessen ein Fehler, dann poste mal hier die Meldung die kommt

    Edit: Also wenn Du das Max2Play Image auf Deinem Raspi hast dann sind die Benutzerdaten standardmäßig
    user: root
    pwd: max2play

    • This reply was modified 7 years, 2 months ago by GumbyMan.
    • This reply was modified 7 years, 2 months ago by GumbyMan.
    1. März 2017 at 22:01 #27386

    Hallo Ulf,

    hast Du dich schon mal mit PuTTy auf dem Max2Play eingeloggt und dort dann
    mount /mnt/share
    eingegeben?
    Kommt da eine Logausgabe, die vielleicht weiter hilft?

    Bei mir schaut die Konfiguration folgendermaßen aus (also so wie bei Dir, und bei mir funktioniert es)

    //192.168.2.24/Music/mp3 /mnt/Music cifs user=xxx,password=xxx,sec=ntlm,iocharset=utf8
    

    Ist Deine NAS durchgehend an, oder kann es sein dass das Verzeichnis nicht gemounted werden kann weil zum Boot von max2Play die NAS noch nicht verfühgbar ist und deswegen der mount Befehl ins Leere geht?

    Grüße
    Sascha

    28. Februar 2017 at 23:40 #27357

    Alright, I got it working. Instead of delaying at boot, i added a script that does the following:
    If the directory is mounted –> do nothing
    If the directory is not mounted:
    – check if the NAS is reachable (using ping)
    – if yes, mount

    here’s my code (don’t forget to add noauto to your mountpoint in fstab)

    
    #!/bin/bash
    
    if mount | grep /mnt/Music > /dev/null; then
            echo "/mnt/Music already mounted - nothing to do"
    else
            echo "/mnt/Music not mounted, pinging discworld"
            if ping -c 2 "myServer" >/dev/null; then
                    mount /mnt/Music
                    echo "/mnt/Music successfully mounted"
            fi
    fi
    

    in the end, i’m calling this script every minute in crontab:

    * * * * * root /usr/local/bin/mount_nas.sh
    

    Thanks for your help heiner!

    • This reply was modified 7 years, 2 months ago by GumbyMan.
    • This reply was modified 7 years, 2 months ago by GumbyMan. Reason: Corrected typo and added information about noauto in fstab
    16. Januar 2017 at 13:09 #25928

    Hello Heiner,

    thanks for your reply. But this didn’t work.
    The problem is not the scanning of the files.

    When my Raspi is booting, it mounts the network share which stores all of the music.
    But the NAS is still booting when the RasPi is trying to mount. Since the mount fails, the corresponding directory is empty.

    If I reboot the RasPi or if i mount manuall once the NAS is running everything is fine.
    So I’m looking for a script that delays the mount until the NAS is ready.

    But it is not that urgent.

Viewing 8 posts - 1 through 8 (of 8 total)