Probleme mit dem nfs mounten und dem NAS Festplatten-Ruhemodus

Max2Play Home 2016 (en) Forums Max2Play on Raspberry PI Probleme mit dem nfs mounten und dem NAS Festplatten-Ruhemodus

This topic contains 13 replies, has 2 voices, and was last updated by  Heiner Moderator 2 years, 1 month ago.

Viewing 14 posts - 1 through 14 (of 14 total)
  • 1. Mai 2019 at 20:54 #45199

    Hi,

    ich habe in M2P über ‚Dateisystem Mount‘ meinen Musik-Ordern auf meinem QNAP-NAS per cifs mit dem Ordner /media/music verbunden.
    Anschließend den Squeezebox-Server gestartet und die Musikbibliothek eingerichtet.
    Das hat alles gut funktioniert und die Musik von meinem NAS ließ sich über den Raspberry Pi 3B+ mit HiFi Berry AMP2 streamen.

    Soweit – so gut, bis ich feststellen musste, dass mit laufendem M2P-Server mein QNAP nicht mehr in den Festplatten-Ruhemodus wechselt und das auch wenn nichts gestreamt wird noch irgendeine sonstige Aktivität auf dem Raspi stattfindet. Die Festplatten zucken so etwa im 30 sek-Rhythmus.
    Das ist also Problem #1.

    Problem #2:
    Dann habe ich mir gedacht, ich verbinde die beiden Laufwerke mal mit nfs um zu sehen, ob der Spuk dann vielleicht ein Ende hat.
    Leider ist mir das nicht gelungen, was immer ich auch probiert habe.

    Ich habe beide möglichen Mount-Pfade auf dem Raspi ausprobiert (/media/… /mnt/share/…),
    Pfad: 192.xxx.xxx.xx:/Multimedia
    Mountpoint: /mnt/share/music
    Typ: nfs
    Optionen:

    Die nfs-Berechtigungen auf der QNAB habe ich eingerichtet:
    Hostname / lesen/schreiben / NO_ROOT_SQUASH

    … aber der Squeezebox-Server findet keine Mediendateien.

    Wenn ich über den VNC-Viewer auf den gemounteten Ordner ‚Musik‘ im Verzeichnis ‚Multimedia‘ zugreifen will, kommt folgende Fehler-Meldung:
    ‚Fehler beim Öffnen des Ordners >>/mnt/share/music/Musik<<: keine Berechtigung‘

    Hole ich mir im Terminal-Mode die Root-Rechte (sudo su), und wechsle in das Verzeichnis /mnt/share/music/Musik, sehe ich alle Audio-Verzeichnisse.

    Warum fehlen dem M2P-User (nur) beim nfs-Mount die Berechtigungen um die Audio-Dateien zu lesen?

    Viele Grüße
    Stefan

    2. Mai 2019 at 13:49 #45207

    Hallo Stefan,

    Der LMS ist sehr kleinlich bei Rechten und Restriktionen auf Ordner und Dateien.

    Dieses Topic und dessen Fix könnte dir dahingehend noch weiterhelfen.

    Auch die Suche nach QNAP in unserem Forum bringt dir noch ein einige weitere Erfahrungsberichte und Lösungsansätze.

    3. Mai 2019 at 17:37 #45250

    Hallo Heiner,
    Danke für die schneller Rückmeldung.
    Welches Topic und welchen Fix meinst Du?

    Unter ‚QNAP‘ habe ich bereits einmal gesucht und auch diesmal nicht weiterführendes gefunden.
    Auch denke ich nicht, dass LMS selbst das Problem ist.
    Vielmehr fehlt die Autorisierung um auf das Verzeichnis /mnt/share/music/Musik zuzugreifen (siehe Fehlerbeschreibung).

    Grüße
    Stefan

    • This reply was modified 2 years, 2 months ago by  SHL.
    6. Mai 2019 at 11:43 #45271

    Der Link zum Topic ist im Satz verankert.

    Eigentlich können keine Restriktionen auf den Ordner in mnt/share sein. Versuche bitte einmal, direkt zu mnt/share zu mounten.

    6. Mai 2019 at 20:02 #45298

    Link gefunden 🙂
    Hier geht es aber ja um den cifs mount und der funktioniert, macht mir aber die oben beschriebenen Probleme mit dem Festplattenruhezustand.

    Auf dem Ordner /mnt/share sind offenbar nur Restriktionen, wenn der gemountet ist. Nehme ich den mount weg (umount) habe ich wieder Zugriff auch ohne Root-Rechte.
    Das sieht mir alles danach aus, als gewährt der QNAP-NAS dem Pi keinen Zugriff auf den Ordner.

    Ich werde mal schauen, was ich noch nicht probiert habe.

    Grüß
    Stefan

    6. Mai 2019 at 20:16 #45299

    Den direkten mount habe ich auch schon versucht , selbes Ergebnis.

    28. Mai 2019 at 17:04 #45495

    Hallo,
    nachdem ich ein paar Wochen keine Zeit hatte und mich gestern wieder einmal mit M2P befassen konnte, war das o.g. Problem des NFS-Mount plötzlich wie von Zauberhand verschwunden. Nun mountet sich das NAS-Verzeichnis mit NFS und ich kann problemlos auf den Ordner /mnt/share/music zugreifen (dabei habe ich nichts anderes gemacht als zuvor).

    Stattdessen treibt mich jetzt der LMS zur Weißglut.
    Nach dem ersten Scan der Musikdatenbank fehlten einige Alben/Album-Interpreten/Plattencover.
    > Erneuter Scan gleiches Ergebnis.
    > LMS-Datenbank gelöscht und neu gescannt (dutzende Male)
    > LMS gestoppt und neu gestartet (X Mal)

    Ich bekomme nie die Anzahl der tatsächlichen Alben und Album-Interpreten im LMS zu sehen, und nach jedem neuen Scan ist die Anzahl jeweils unterschiedlich.
    Mein (vorerst) letzter Scann brachte nun sogar mehr Alben und Interpreten zustande als tatsächlich vorhanden sind. Es wurden einige Alben nicht mehr zusammenhängend angezeigt und aus einzelnen Kompilations wurden Interpreten nun als Album-Interpreten aufgelistet.
    Ich weiß nicht wie man mit so einem Medienserver arbeiten kann. Bisher habe ich PLEX benutzt. Der funktioniert vernünftig, läuft aber meines Wissens nicht auf M2P.
    Schade um die ganze Zeit…..

    Gruß
    Stefan

    29. Mai 2019 at 11:27 #45501

    Hallo Stefan,

    Schade, dass der LMS dir solche Probleme bereitet. Eigentlich ist dieser eine sehr runde und beliebte Lösung.

    Mögliche Probleme beim Indexieren der Bibliothek sind spezielle Rechte und Restriktionen auf Ordern und Dateien, Sonderzeichen und spezielle Schriftzeichen, aber auch Datei-Formate.

    1. Juni 2019 at 13:06 #45559

    Hallo Heiner,

    ich habe den Mount zum NAS wieder auf cifs geändert und damit zeigt LMS nun alle erwarteten Alben und auch Interpreten an.
    Allerdings bin ich damit wieder bei meinem ursprünglichen Problem angelangt, dem Festplattenruhezustand. Die Festplatten des NAS gehen nicht mehr in den Standby solange M2P auf dem Raspi läuft und eben auch dann nicht, wenn nichts gestreamt wird. Aus dem Grund hatte ich ja mit dem nfs-Mount experimentiert womit dieses Problem zumindest behoben zu sein schien.

    Dafür habe ich jetzt ein weiteres Problem:
    nach einem Neustart von M2P kam die Benutzeroberfläche des Systems nicht wieder hoch, und auch ein (mehrfaches) Trennen des Raspi’s vom Strom hat nichts geholfen. Die M2P-Oberfläche nicht mehr erreichbar.
    Sonderbar aber: LMS kann ich dennoch direkt über den Browser aufrufen und ebenfalls Musik streamen.

    Ich bin nun langsam geneigt, das M2P-Experiment ganz aufzugeben. Schade….

    Grüße
    Stefan

    3. Juni 2019 at 16:35 #45582

    Hallo Stefan,

    Das Problem kann mit der Auflösung des Namens zusammenhängen. Versuch einmal, mit der IP auf das Gerät zuzugreifen (steht im WLAN/LAN Menü) und ändere den Namen des Geräts. Wenn der Zugriff bei der IP schneller war, sollte die Namensänderung schon Abhilfe schaffen können.

    3. Juni 2019 at 18:31 #45587

    Hallo Heiner,

    danke für die Rückmeldung.
    Zugriff direkt durch Eingabe der IP war das erste was ich erfolglos versucht hatte. Gleiches galt für einen Doppelklick auf den Link in der Netzwerk-Geräteliste der FritzBox.

    Nun aber, als ich den Raspi soeben wieder an den Strom angeschlossen habe, bootet er wieder und ist im Browser auch wieder über den Alias erreichbar.
    Lange genug gewartet mit einem Neustart hatte ich beim letzten Fehlversuch allerdings auch, wenngleich auch nicht einige Tage.

    Mal schauen wie’s weitergeht…

    Grüße
    Stefan

    4. Juni 2019 at 10:30 #45595

    Sollte sich das Fehleverhalten wiederholen, prüfe bitte einmal den Health Checker wenn Zugriff auf das Webinterface gewährt wird.

    14. Juni 2019 at 20:33 #45779

    Hallo Heiner,
    ich habe es nun doch noch einmal mit Max2Play versucht und es auch kurzzeitig geschafft mit dem NFS Mount auf die Musiksammlung meines NAS zuzugreifen.
    Dennoch konnte LMS wieder die Medien nicht vollständig anzeigen.
    Nach mehreren weiteren vergeblichen Einstellversuchen mit anschließenden Neustarts dann dies:
    ‚verboten
    Sie haben auf diesem Server keine Berechtigung, auf /plugins/max2play_settings/controller/Basic.php zuzugreifen.

    Apache / 2.4.25 (Raspbian) Server bei max2play Port 80‘

    Was war geschehen? Der Raspi bootete nicht mehr – die SD war gestorben, nach ca. 20 Betriebsstunden!
    Also alles von vorn, neues Image heruntergeladen und installiert. Beim zweiten Versuch kam ich dann auch wieder auf die Benutzeroberfläche und konnte mit den Einstellungen beginnen.
    Allerdings: alles wie zuvor – kein Zugriff auf den gemounteten Share-Ordner. Somit findet LMS auch keine Medien.
    Neu ist nun, dass nach einem Neustart die Benutzeroberfläche regelmäßig nicht mehr erscheint. Trennung vom Stromnetz, manchmal auch mehrmals erforderlich, und mit Glück bootet das System wieder.
    Der VNC-Server startet im Übrigen trotz Autostart-Haken niemals automatisch.

    Ich bin genervt und gebe nun das Max2Play-Projekt endgültig auf.

    Parallel habe ich nun Versuche mit Volumio begonnen. Die Probleme mit dem NFS Mount gibt es dort nicht die Medien-Bibliothek wird komplett geladen, den LMS habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Mal schauen, ob das zum Erfolg führt.

    Grüße und Tschüss
    Stefan

    17. Juni 2019 at 11:49 #45784

    Hallo Stefan,

    Schade. Solltest du es doch nochmal mit Max2Play versuchen, helfe ich gerne weiter bei jeglichen Problemen.

    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg mit deinem Raspberry Pi Projekt.

Viewing 14 posts - 1 through 14 (of 14 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here