Raspberry Pi Hi-Fi Streamer mit 7 Zoll Touch Display und Soundkartenauswahl

Raspberry Pi Hi-Fi Streamer mit 7 Zoll Touch Display und Soundkartenauswahl

Wir sind stolz, euch unser neuestes Max2Play-Bundle vorstellen zu können: Basierend auf dem beliebten RaspTouch Streamer von Audiophonics haben wir eine Lösung entwickelt, um einige unserer Lieblings-HAT-Soundkarten in einen 7-Zoll-Touchscreen-Streamer zu integrieren!

Mithilfe des Power Management Moduls sind nun weitere Soundkarten mit unserem Touch-Streamer kompatibel, einschließlich HiFiBerry, IQaudIO und Allo. Wir stellen euch in diesem Blogartikel vor, welche Komponenten ihr für den Aufbau braucht und was für Vorteile euch unser Bundle bietet.

Das Raspberry Pi Streamer Bundle

Bei diesem Bundle handelt es sich um ein Multimedia Interface mit Touch-Steuerung. Ausgestattet mit einer Raspberry Pi HAT Soundkarte kann der es hochwertiges Audio wiedergeben. Mit dem speziell designten Aluminiumgehäuse könnt ihr eure eigenen Streamer-Projekte umsetzen. Egal ob als Heimkino-Controller, Teil einer Hausautomation, als professionelle Display-Steuerung oder alles zusammen, dieser Streamer bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Unser Bundle ist das ideale Geschenk für alle Bastler, Techies und audiophile DIY-Liebhaber.

 

Das Gehäuse

Das Gehäuse wurde von Audiophonics selbst entworfen und hergestellt. Es besteht komplett aus Aluminium und bietet direkten Zugang zu allen wichtigen Anschlüssen des Raspberry Pi und der Soundkarte. Über einen Wärmestrip zwischen Metallkorpus und Raspberry Pi können eventuell auftretende Hitzentwicklungen reguliert werden.

Mit dem 7″ Touch-Display hat man einfache Kontrolle über sein System. Außerdem kann das Gerät mit dem Power Button einfach hoch- bzw. heruntergefahren werden.

Software und Dienste

Mit Max2Play lässt sich der neue Raspberry Pi Touch Controller ideal als zentraler Streamer deiner Lieblingsmusik zuhause nutzen. Durch die angepasste Stromversorgung eignet er sich perfekt als Squeezebox Server, um so weitere Raspberry Pi Einheiten – wahlweise sogar synchron (Multiroom Audio mit Max2Play) – zu bespielen.

Über das Touchdisplay könnt ihr dank der Jivelite Touchsteuerung eure Player komfortabel verwalten. Dienste wie Spotify, AirPlay oder Internetradio lassen sich so einfach einrichten und bequem steuern.

Empfohlene Soundkarten

Wie in unserer Aufbauanleitung beschrieben, empfehlen wir folgende Soundkarten zur Nutzung mit dem RaspTouch:

  • AroioDAC
  • Allo BOSS DAC
  • NEW IQaudIO Pi-DAC+ bzw. Pi-DAC+ Pro
  • HiFiBerry DAC+ Pro / Digi+ Pro mit GPIO-Leiste

Diese Karten haben bereits die nötigen GPIO Pins, um von der sicheren Bootfunktion des neu verbauten Power Management Moduls zu profitieren.

Power Management Modul

Das Audiophonics PI-SPC II Power Management Modul mit integrierter linearer Regelung sorgt für ein sauberes Ein- und Ausschalten des Pi – ähnlich wie bei einem ATX-PC.

Das Modul versorgt den Pi mit einer stabilen 5V-Spannung, wobei ein Netzteil mit 7 -12V benötigt wird, damit die anderen Komponenten ebenso sicher und kontinuierlich betrieben werden können. Sobald der Power Button gedrückt wird, wird der Raspberry Pi mit Strom versorgt, das Gerät fährt hoch und Max2Play startet wie gewohnt. Für das saubere Herunterfahren wird ein entsprechender Befehl an das System gesendet, bevor das Modul die Stromversorgung unterbricht. Den aktuellen Boot- bzw. Shutdownstatus zeigen kleine LEDs an.

Der Anschluss des Moduls zum Pi erfolgt über 2-3 Steckbrückenkabel an den GPIOs 17 und 22 (wahlweise auch 04).

 

Blick ins Innere

Verbindungsmöglichkeiten

Für euer Max2Play Streamer Bundle könnt ihr ab sofort verschiedene Soundkarten nutzen. Mit Klick auf das Logo des Herstellers eurer Karte öffnet sich ein Schema zur Erläuterung der Anschlüsse:

8 Kommentare

  1. zaphood 3 Monaten vor

    Hallo, welches Netzteil sollte ich denn dazubestellen, wenn ich nur das Gehäuse benötige? Ich habe den RPi, eine Allo DAC und das Display schon hier…

    Danke !

  2. Uwe 59 3 Monaten vor

    Wird es das Metallgehäuse auch für den Raspberry Pi 4B geben und wann wird das sein?

    • Heiner 3 Monaten vor

      Hallo Uwe,

      Aktuell planen wir nicht, das Gehäuse für den Raspberry Pi 4B anzubieten. Leider gibt es verschiedene Probleme, die mit der neuen Karte einhergehen. Neben Hitzeentwicklung und anderer Ausgänge und dessen Verteilung gehört dazu auch Stromverbrauch und Softwareintegration.

      Wir empfehlen bei Bedarf für einen Pi4B, diesen alleinstehend mit Soundkarte als Servereinheit zu nutzen. Der Touchdisplay-Streamer kann dann trotzdem als Steuereinheit für alle Pi’s im Netzwerk genutzt werden, inklusive dem Player den man dann noch auf der Servereinheit mit Pi4B laufen lassen kann.

      Freundliche Grüße
      Heiner von Max2Play

  3. Martin Pohli 1 Monat vor

    Hallo,
    ich habe mir das Bundle Raspberry 3+/ Aroio Dac gekauft, und nun das Allo Shanti Netzteil. Das Netzteil hat zwei Eingänge mit 5V-den einen mit 3 A und den zweiten mit 1A! Welchen spendiere Ich die 3 Amper? Dann wenn ich auf den Aroio den Jumper für die Stromversorgung löse, benötige Ich ein Spezielles Kabel um ihn seperat mit Strom zu versorgen! Welches Kabel benötige Ich da? Und führt Ihr so ein Kabel in Eueren Shop?
    Bitte um Antwort!
    Vorab Danke Mfg M.P.

  4. Heiner 1 Monat vor

    Hallo Herr Pohli,

    Sie sollten bereits Rückmeldung von Abacus Electronics‘ Herr Sonder erhalten haben bezüglich dieser Anfrage.

    Wir werden die Antwort danach auch mit der ganzen Community teilen.

    Freundliche Grüße
    Heiner von Max2Play

  5. M Ruano 4 Wochen vor

    Is it required to use MAX2PLAy or can other distros be used, such as Raspbian, Armbian, PiCorePlayer, Volumio, etc.?

    • Heiner 4 Wochen vor

      Dear Mr. Ruano,

      For this solution we recommend using our Max2Play 7 inch Touchdisplay Image as it was tailor-made and customized to work ideally with the bundle.

      However, we do not force this option and you can run your bundle the way you prefer. We just cannot offer any support for other operation systems.

      Best
      Heiner from Max2Play

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*