FAQ

F.A.Q. Themen durchsuchen

Bluetooth

  • Wie richte ich Bluetooth auf meinem Max2Play-Gerät ein?
    Stelle zunächst sicher, ob deine Hardware Bluetooth-fähig ist. Der Raspberry Pi Zero Wireless, Raspberry Pi 3B und Raspberry Pi 3B+ haben einen Bluetooth-Adapter eingebaut. Alle anderen Modelle benötigen einen Bluetooth-USB-Adapter. Installiere das Premium-Plugin Bluetooth. Den Downloadlink gibt es hier. Navigiere zum „Bluetooth“-Reiter im Max2Play Webinterface, schalte dein Bluetooth-Gerät ein (Stelle sicher, dass es für Geräte in der Nähe sichtbar ist!) und beginne den Scanvorgang in Max2Play. Nach erfolgreicher Suche kannst du dein Gerät mit klicken auf „Verbinden“ koppeln.
    1. Nutzen eines Bluetooth-Lautsprechers als Audio-Output
    Um dein Bluetooth-Gerät nun als Audio-Output zu nutzen musst du ihn beim jeweiligen Dienst (z.B. Squeezelite oder Kodi) als Output deklarieren. (meist unter „Erweiterte Optionen“)
    1. Nutzen eines Bluetooth-Gerätes als Audio-Quelle
    Bei der Verwendung eines Smartphones oder Tablets als Bluetooth Audio-Eingangsgerät für deine Max2Play-Geräte gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du streamst direkt zur Soundkarte oder zum Squeezebox Server. Der Stream zum Squeezebox Server (welcher auf demselben Max2Play Gerät laufen muss) wird gegenüber anderen Streams priorisiert, sobald die Wiedergabe auf dem Smartphone startet. Im LMS-Menü findest du ihn unter „Favoriten“. Für weitere Informationen kannst du unser Bluetooth Tutorial-Video oder unseren Beitrag auf instructables.com ansehen.
  • Was kann ich bei einer schlechten Bluetooth-Verbindung tun?
    Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass nichts zwischen den zwei Bluetooth Geräten steht, was die Verbindung stören kann. Verringern Sie ggf. auch die Entfernung der zwei Geräte zueinander. Bei gleichzeitiger Nutzung des WLAN's kann das Raspberry Pi Bluetooth Modul (bei RPi 3B, 3B+, Zero W) Verbindungsprobleme aufweisen. Deaktiviere das WLAN-Modul unter Raspberry Einstellungen / Haken bei „Disable Default WiFi Interface WLAN0 on RPI3“ und nutze ggf. einen eigenen WLAN-Adapter, falls dein Setup WLAN benötigt. Ansonsten empfehlen wir die Verbindung per LAN aufzubauen. Sollte sich die Bluetooth-Verbindung nicht bessern, könnten Sie evtl. einen Bluetooth Adapter in Erwägung ziehen. Dieser bietet stabilere Verbindungen als das integrierte Modul des Raspberry Pi und ermöglicht Datenübertragungen bis 3Mbit/s.

Speicher und Freigaben

  • Meine SD- oder EMMC-Karte besitzt Speicher, der nicht genutzt wird.
    Im Punkt "Einstellungen / Reboot" gibt es den Button "Dateisystem expandieren". Damit wird der komplette Speicher der SD- oder eMMC-Karte genutzt. Seit dem Update 2.40 gibt es ab Werk die Funktion Autoexpand.
  • Was ist Mounten?
    Mounten steht für „Einhängen“ oder „Einbinden“ und beschreibt den Vorgang, ein (meist auf einem anderen Gerät im Netzwerk befindliches) Dateisystem an einer bestimmten Stelle (dem Einhängepunkt oder engl. Mountpoint) verfügbar zu machen. Wie das mit Max2Play geht und wofür du es benötigst, wird in der nächsten Frage beantwortet.

Lizenz

  • Ich werde im Forum nicht als Premium-Nutzer angezeigt, obwohl ich eine Max2Play Premium Lizenz besitze.
    Dies kann zwei unterschiedliche Ursachen haben:
    1. Du hast einen Max2Play-Premium-Lizenz-Code über unsere Partnerseiten erworben. Im Forum meldet man sich mit einer E-Mail Adresse an. Diese E-Mail Adresse kann mit deiner Lizenz verknüpft werden. Den Link dazu findet man hier: Verbinden der E-Mail Adresse (Forum) mit Premium Lizenz 
    2. Du hast eine andere E-Mail Adresse beim Kauf als bei der Anmeldung im Forum benutzt. Nutze entweder dieselbe Verknüpfung oder melde dich bitte erneut mit der E-Mail Adresse an, die du für den Kauf der Premium Lizenz verwendet hast.
  • Wie kann ich meine Lizenz aktivieren?
    Die Lizenz ist bei uns, in Form der verwendeten Emailadresse vom Kauf, hinterlegt und lässt sich aktivieren, indem diese im Webinterface unter dem Reiter "Einstellungen/REBOOT" eingegeben wird. Überprüfe bitte vor der Eingabe, ob das Gerät mit dem Internet verbunden ist anhand unseres Health Checkers in Einstellungen/Reboot (ab Version 2.42). Sollte danach immer noch eine ungültige Lizenz angezeigt werden, starte bitte die Internetverbindung neu um es erneut zu versuchen und melde dich gegebenenfalls bei uns mit einem Screenshot der Fehlermeldung, damit wir weiterhelfen können.

Allgemein

  • Was ist Max2Play?
    Max2Play ist eine Multiroom Audio Lösung mit Server und Player Komponenten. Multiroom Audio Lösung bedeutet, dass du einen Server hast und soviele Player, wie du möchtest. Jeder Player nutzt die geteilte Musik vom Server. Player können mit der gleichen Musik synchronisiert werden oder unterschiedliche Musik abspielen. Dein Mini-Computer kann der Server sein, ein Player oder beides zusammen. Die Dateien können dabei auf dem Mini-Computer selbst, z.B. auf einer USB-HD oder auf einem Netzwerkspeicher abgelegt sein. Der Mini-Computer macht keinen Lärm, da er keine Kühlungskomponenten besitz und nur wenig Strom verbraucht.
  • Wie kann ich Max2Play erwerben?
    Max2Play’s Image ist kostenlos und kann auf unserer Seite heruntergeladen werden. Zusätzlich bieten wir eine Premium Lizenz an für Premium Plugins und Premium Support. Wenn du dich für den Kauf eines Bundles mit Max2Play in unserem Shop (DEEN) entscheidest, liefern wir dir eine microSD-Karte mit vorkonfiguriertem Image.
  • Wie erhalte ich Max2Play?
    Max2Play wird von uns bei Auslieferung standardmäßig auf einer microSD-Karte für dich vorinstalliert. Wenn du keine SD-Karte von uns erworben hast, bitten wir dich, das Image kostenlos von unserer Website zu beziehen und auf eine eigene microSD-Karte zu brennen. Wie das geht, kannst du hier nachlesen.
  • Wie starte ich Max2Play?
    Schiebe die microSD-Karte mit dem Max2Play Image in den Raspberry Pi. Verbinde dein Max2Play-Gerät via WLAN, LAN oder WPS mit dem Router und mit dem vorgesehenen  Netzteil. Beim ersten Start ist das Webinterface (Steueroberfläche) über http://max2play in deinem Browser zu erreichen.
  • Wie erreiche ich das Webinterface von Max2Play?
    Bei einem neuen Image (zum Beispiel, wenn du Max2Play zum ersten Mal startest) ist das Webinterface über http://max2play zu erreichen, nachdem Max2Play fertig hochgefahren ist. Sollte ihr Router keine Namensauflösung im internen Netzwerk beherrschen (z.B. bei Speedport-Routern), dann muss über die IP-Adresse des Max2Play-Gerätes zugegriffen werden. Dazu muss die Übersicht der angemeldeten Geräte des Routers geöffnet werden. Hier findet sich dann die interne IP des Max2Play-Geräts. Falls mehrere Max2Play-Geräte verwendet werden, so muss jedem ein eigener Name über das Webinterface gegeben werden, damit ein eindeutiger Zugriff über den Browser erfolgen kann. Dazu am besten die Geräte nacheinander einrichten und dabei jeweils den Namen anpassen.
  • Wie kann ich Name und Passwort meines Gerätes ändern?
    Der Name des Geräts im Netzwerk kann unter dem Reiter "Settings/Reboot" angepasst werden. Standardmäßig ist Max2Play nicht passwortgeschützt, man kann jedoch im vorinstallierten Plugin „Passwortschutz“ ein eigenes Passwort für das Webinterface (Steueroberfläche) einrichten und speichern.
  • Wie kann ich den Raspberry Pi mit meinen Lautsprechern verbinden?
    Der Raspberry Pi kann direkt über HDMI und den Klinkenanschluss mit Lautsprechern verbunden werden. Wir empfehlen jedoch die Nutzung einer externen Soundkarte. Diese ermöglicht weitere Anschlussmöglichkeiten und eine erheblich bessere Klangqualität. In unserem Shop findest du eine große Auswahl an passenden Audio-Boards für das Pi. DE, EN
  • Wie kann ich mein Smartphone/Tablet mit Max2Play verbinden?
    Das Webinterface von Max2Play ist über den Browser deines Smartphones oder Tablets erreichbar. So kannst du ganz bequem Konfigurationen vom Mobilgerät aus vornehmen. Es gibt jedoch auch viele weitere Möglichkeiten, dein Smartphone oder Tablet als Audio-Quelle oder Fernsteuerung für Max2Play und den Squeezebox Server zu nutzen. Die einfachsten Methoden sind Airplay und DLNA. Weiterhin unterstützt Max2Play die Wiedergabe mit Bluetooth und Diensten wie Spotify und TuneIn. Der Squeezebox Server kann ganz leicht mit Apps Sqeezer, OrangeSqueeze oder iPeng gesteuert werden. Apps wie AllConnect unterstützen sowohl Airplay als auch DLNA/UPNP.
  • Ich habe eine Geschenk-Karte mit einem „Lizenz Code“ als Gutschein erhalten, wie verwende ich diesen?

Bedienung Webinterface

  • Max2Play verbindet sich nicht mit dem WLAN. Was kann ich tun?
    Gründe für das Fehlschlagen einer Verbindung zum WLAN könnten sein, dass der Router die SSID nicht aussendet oder die veraltete WEP-Version nutzt. Bitte prüfe die Netzwerkkonfiguration im Webinterface deines Routers. Im Webinterface des Max2Play-Gerätes bitte darauf achten, dass bei "WLAN Interface laden" ein Häkchen ist und Netzwerkname sowie Schlüssel korrekt eingegeben und gespeichert wurden. Alternative Verbindungsoptionen: WPS / Autostart Accesspoint
  • Wie kann ich Netzwerkfreigaben einrichten und USB-Festplatten nutzen?
    Dafür gibt es ein Video mit Anleitung zur Einrichtung von Netzwerkfreigaben von Netzwerkspeichern und zur Freigabe von USB-Festplatten am Max2Play-Device über das Webinterface. Video abspielen

Audioplayer und Audio-Ausgänge

  • Welche Soundkarten werden mit Max2Play unterstützt?
    Die meisten Raspberry Pi Soundkarten werden mit unserem Max2Play Image unterstützt. Dieses kann direkt auf unserer Seite heruntergeladen werden. Für verschiedenen Hersteller von Soundkarten bieten wir passende Plugins, welche die Bedienung und Konfiguration in Max2Play erleichtern. Diese werden bei der Erstinstallation von Max2Play ausgewählt oder können im Nachhinein auf unserer Plugin-Seite heruntergeladen werden. Im Reiter „Raspberry Einstellungen“ stehen zudem weitere unterstützte Soundkartensetups zur Verfügung.
  • Kann ich mehrere Soundkarten mit einem Raspberry Pi verwenden?
    Theoretisch ist das möglich, jedoch bieten wir keine voreingerichtete Lösung dafür und raten immer dazu, nur eine Soundkarte pro System zu betreiben. Beachte, dass nur HAT (Hardware Attached on Top)-Soundkarten über die GPIO-Pinleiste angeschlossen werden können. Per USB lassen sich USB-Soundkarten anschließen, welche in den Raspberry Einstellungen eingerichtet werden können.
  • Welche Soundkarten werden in Max2Play für Raspberry Pi perfekt optimiert?
    Wir haben aktuell voreingestellte Parameter für folgende Soundkarten in der Erweiterung Raspberry Einstellungen (Premiumerweiterung): HiFiBerry: Digi, Digi+, Amp, Amp+, DAC, DAC+ IQaudio: DAC, DAC+ Wolfson: Cirrus Logic
  • Bietet der HiFiBerry Amp+ 25 Watt RMS-Leistung?
    Ja, der Amp+ von HiFiBerry bietet Ihnen eine RMS-Leistung von maximal 25 Watt. Die effektive Leistung hängt allerdings von vielen Parametern ab: Betriebsspannung, Impedanz der Lautsprecher, Kühlung und Crest-Faktor der Musik.
  • Unterstützt Max2Play DSD?
    Ja, sowohl der Squeezelite-Player als auch der Squeezebox-Server unterstützten mit den aktuellen Versionen alle gängige DSD-Formate.
  • Kann der Player auch die S/PDIF Ausgänge vom optionalen Audio Board benutzen?
      Ja, mit einer USB-Soundkarte ist es möglich analoge und digitale Audioausgänge zu nutzen. Die Soundkarte wird mit dem USB Port des Computers verbunden und unterstützt Plug and Play.  
  • Wird mit dem Max2Play Image DTS-HD, Dolby True HD ausgegeben?
    Der Odroid kann kein Dolby HD Sound ausgeben, dafür ist eine extra Soundkarte nötig.
  • Kann der Raspberry PI gemeinsam mit Max2Play als Audioplayer genutzt werden?
    Ja, allerdings hat der Pi eine schlechtere Audioqualität aus dem Klinkenausgang. Daher ist es empfehlenswert eine externe Soundkarte zur Verbesserung der Audioausgabe zu nutzen. In unserem Shop findest du dafür passende Soundkartensetups von HiFiBerry, IQaudIO, Allo und Co. Mit unserer Vergleichsfunktion kannst du dabei die Amps, Digis und DACs der verschiedenen Hersteller gegenüberstellen. Mit diesen Soundkarten, in Verbindung mit Max2Play's Optimierung wird die beste Audioqualität für den Raspberry Pi ermöglicht. Die einfachste Methode, das passende Setup für deine Bedürfnisse zu finden ist unser Multiroom Audio Konfigurator.
  • Kann Max2Play für Airplay genutzt werden?
    Dem Gerät ist es möglich Airplay-Dateien abzuspielen. Allerdings kann der Vorgang des Airplays selbst nicht über Max2Play gesteuert werden. >>Hier<< findet ihr eine Übersicht dazu, was der Max2Play hinsichtlich Audio alles kann.

Erweiterungen

  • Wo finde ich neue Erweiterungen?
    Eine Liste aller aktuell verfügbaren Erweiterungen für Max2Play mit weiteren Informationen und Downloadlinks findest du auf unserer Webseite unter Features>Erweiterungen
  • Was ist Jivelite und wie kann ich es nutzen?
    Jivelite ist ein Premium-Plugin und dient zur Steuerung der Audioplayer Squeezelite oder Squeezeslave. Es besitzt eine grafische Ausgabe über den HDMI-Anschluss von Max2Play und kann so als Visualisierung der Audio-Wiedergabe genutzt werden. Jivelite ist i.d.R. bei jedem Max2Play-Image vorinstalliert. Die Nutzung erfordert jedoch eine gültige Premium-Lizenz.
  • Wie aktiviere ich neue Erweiterungen?
    Neue Plugins kommen stetig dazu und können über das Webinterface von Max2Play nachinstalliert und aktiviert werden. Um die Plugins zu installieren, muss der Downloadlink aus der Tabelle kopiert werden und anschließend im Webinterface unter “Einstellungen/Reboot” im Bereich “Plugin Konfiguration – Aktivieren / Deaktivieren” eingefügt werden. Mit einem Klick auf “Installiere Plugins” erscheint das neue Plugin in der Liste “Verfügbare Plugins” und kann nun aktiviert werden.
  • Was benutze ich für Airplay?
    Das Shairport-Plugin im Audioplayer-Reiter ist die ideale Software für Airplay-Anwendungen im Max2Play-Image, hiermit können die Apple-Geräte zur Steuerung und zum Abspielen genutzt werden. Wenn du Airplay für den Squeezebox Server ermöglichen möchtest, benutze das Plugin "Shairtunes", das man im Squeezebox Server-Reiter auswählen und installieren kann.

Squeezeboxserver

  • Was muss ich tun, damit auf meinem Max2Play-Gerät Spotify läuft?
    Im Squeezebox Server-Interface (Link auf Squeezebox Server-Seite im Max2Play Interface vorhanden) gibt es die Optionen-Seite, rechts unten im Interface. Dort geht man auf Plugins -> Plugins von Drittanbieter -> Spotify von triode. Dort einen Haken setzen und den Haken bei dem offiziellen Spotify Plugin entfernen und übernehmen anklicken. Danach muss der Server nur noch neu gestartet werden und dann ist es möglich sich unter Einstellungen -> Erweitert -> Spotify mit dem Premium-Spotify-Konto anzumelden.
  • Welchen Squeezeboxserver muss ich installieren?
    Aktuell sollte die Version 7.8.0 oder die Nightly Versionen 7.8 oder 7.9 installiert werden.

XBMC/Kodi

  • Wie fülle ich meine Kodi-Mediathek?
    Um in Kodi/XBMC z.B. Video-Quellen hinzuzufügen benötigst du einen Medienspeicher, wie ein NAS-System oder eine externe Festplatte, auf den das Gerät, auf dem Kodi läuft, zugreifen kann. Navigiere in Kodi zu Videos/Files/Add Videos oder Einstellungen/Medien/-Bibliothek/Add Videos. Klicke dann auf Durchsuchen oder gebe den Pfad manuell ein. Nachdem du die Quelle festgelegt hast, kannst du noch bestimmen, welche Art von Elementen dein Medienordner enthält, z.B. Filme oder Serien und weitere Einstellungen vornehmen.
  • Wie kann ich PVR-Addons in Kodi/XBMC installieren?
    Unter „Download Kodi / XBMC Addon-Quelle “ auf der Kodi/XBMC-Seite können Zip-Dateien von Addons mittels HTTP-URL heruntergeladen werden. Weiterhin bieten wir im Dropdown-Menü eine Auswahl an Erweiterungen, die direkt zur Installation bereitstehen. Nach dem Download der Zip-Datei kann diese im Verzeichnis /opt/max2play/cache gefunden werden. Beim Auswählen der Zip-Datei wählt man in Kodi/XBMC das Root-Verzeichnis und navigiert dann in den Ordner /opt/max2play/cache. Nach Aktivierung der Addon-Quelle, stehen die neuen Addons zum Installieren über das normale Addon-Menü bereit. Quellen für weitere Addons können in den Einstellungen von Kodi / XBMC unter System > Addons von einem Zipfile installiert werden.
  • Kann ich Fernbedienungen nutzen? Wenn ja, welche?
    Zur Bedienung des XBMC/Kodi-Mediacenters können normale TV-Fernbedienungen verwendet werden, sofern dieses CEC unterstützen (über HDMI-Kabel mit CEC-Unterstützung). Außerdem sehr hilfreich sind Smartphone-Apps wie XBMC/Kodi-remote oder YATSE für Android und iPhone.