Videoplayer

Mit Max2Play kann der Raspberry Pi als Videoplayer verwendet werden

Kodi (ursprünglich XBMC) kann alle gängigen Videoformate abspielen. Kodi ist durch unzählige Add Ons erweiterbar. Dadurch sind Online-Angebote wie Youtube, Live-TV oder die Wiedergabe von 1080p HD-Videos nutzbar. Kodi kann sehe einfach über Skins und Screensaver personalisiert werden. Dadurch ist es möglich ein Heimkino einzurichten, welches auch Videos von einem Netzwerkspeicher abspielen kann. Kodi bietet, in Kombination mit den Max2Play Plugins, eine leistungsfähige Lösung zur Medienverwaltung und -wiedergabe.

Was kann Kodi?

  • Abspielen von HD Videos mit bis zu 1080p
  • Viele Add Ons für Youtube, ClipFish, Webradio, OneDrive, Bilder…
  • Personalisierung durch Skins und Screensaver
  • Wetter-Anzeige
  • Abspielen lokaler Video- und Musikdateien
  • Unterstützung von AAC, FLAC, DiVX, XviD, H.265, JPEG, …
  • Steuerung über Smartphone, Tablet und Computer
  • Kodi lässt sich beim Hochfahren automatisch Starten – keine Eingabe von Terminal Befehlen nötig
  • Kompatibel mit Touch Displays

 

Einführung XBMC/Kodi (englisch)

Nutzen von Netzwerkspeicher / Sambashare

Start und Bedienung XBMC

20 Kommentare

  1. Kris Gonnissen 4 Jahren vor

    Hallo

    Ich habe einen Raspberry 2B und installierte max2play (HifiBerry-Version). Funktioniert wunderbar. Leider gibt es in Kodi nicht die Möglichkeit das Add-On „pvr iptv simple client“ zu aktivieren. Planen Sie ein Update dazu?

    Herzlichen Dank im voraus!
    Kris

    • Autor
      flysurfer 4 Jahren vor

      Hallo Kris,

      dafür haben wir im Webinterface auf der Kodi Seite im unteren Bereich einen separaten „Addon Installer“. Hier musst du das Addon „Kodi-Platform Installation RPi Jessie (needed for PVR-Addons – DLL-Error fix)“ installieren. Dann sollten alle PVR-Addons funktionieren. Diese können einfach im Kodi über das Max2Play Repository installiert werden. Testen kannst du das z.B. mit dem Demo-PVR Addon.

      Viele Grüße
      Stefan

  2. Tom 3 Jahren vor

    Hi,

    ich möchte gerne einen Raspberry 3 plus Hifiberry Digi+ Pro als Mediacenter nutzen.
    Musik und Filme kommen von einer externen Festplatte.
    Die Musik (mp3 und flac) soll über den Digi+ Pro an den Verstärker ausgegeben werden.
    Die Filme über HDMI des Raspi 3 an den Fernseher.

    Ist das mit Max2Play zu machen und brauche ich dafür eine Premium-Lizenz?

    Danke und schönen Gruß
    Tom

    • Heiner 3 Jahren vor

      Hallo Tom,

      Das ist genau der richtige Anwendungsfall für Max2Play. Alle von dir genannten Aufgaben erledigt Max2Play mit ein paar Klicks und die erwähnten Features sind alle in ihren Grundlagen in den kostenlosen Plugins enthalten. Lade dir einfach mal unser Image runter und schau, wie es dir gefällt.

      • Tom_ 3 Jahren vor

        Hallo Heiner,

        habe ich gemacht. Es gelingt mir aber nicht, die Tonausgabe einzustellen. In Kodi kann ich entweder Hifiberry oder HDMI als Ausgabe einstellen. Beides zugleich geht nicht. Ich müsste also den Ausgabekanal immer wieder umstellen.
        Wenn ich Musik höre, soll der Fernseher aber aus bleiben. Und umgekehrt die Anlage, wenn ich fernsehe. Was mache ich falsch?

        • Heiner 3 Jahren vor

          Hallo Tom,

          Für die Audiowiedergabe empfehlen wir die Nutzung unserer Audioplayer anstatt Kodi, da diese dafür prädestiniert sind. Die gleichzeitige Wiedergabe von zwei Ausgängen kann jedoch nur mit MultiSqueeze fehlerfrei erreicht werden.

          • Hermes 2 Jahren vor

            Ich habe einen RasPi 3B+ mit einem HiFiBerry DAC+. Ich möchte das Gerät als Zuspieler für Beamer und Aktivboxen nutzen: Bild geht über HDMI an die Anzeige, Ton soll über den HiFiBerry an die Boxen. Lässt sich das mit der Software bewerkstelligen?

          • Heiner 2 Jahren vor

            Hallo Hermes,

            Das sollte hervorragend mit unserem Kodi-Plugin gehen. Einfach den DAC+ einrichten, build in audio in den Raspberry Einstellungen deaktivieren, Kodi auf Autostart setzen und schon sollte die Videoausgabe über HDMI an den Beamer gehen und die Audioausgabe über den DAC+. Mit Kodi kann man dann über DLNA, USB, etc. alle Medien wiedergeben.

  3. Johannes 3 Jahren vor

    Hallo, ich möchte wie oben beschrieben den hifiberry dac+ für die audioausgabe nutzen aber auch noch eine tv-box dazwischenschalten. wie kann das funktionieren?

    • Heiner 3 Jahren vor

      Hallo Johannes,

      Der HiFiBerry DAC+ ist nur für die Nutzung mit dem Raspberry Pi und dessen Audioausgabe geeignet. Die TV-Box könnte lediglich das Signal vom Pi weiterleiten, falls es einen RCA-Eingang hat.

  4. Torsten Strunck 2 Jahren vor

    Hallo,
    ich nutze Max2Play schon seit einiger Zeit mit dem Hifiberry zum Musikhören.
    Was ich aber schmerzlich vermisse, ist die Kodi8 Unterstützung, damit endlich auch die Plugins für Amazon Prime und Netflix funktionieren.

    Wann wird das integriert?

    Grüße
    Torsten

    • Heiner 2 Jahren vor

      Hallo Torsten,

      Danke für deine Anfrage.

      Max2Play kommt mit der normalen Version von Kodi vorinstalliert. Dies ist in unserem aktuellen Image die Version 17.6-2 Krypton.
      Auch auf der offiziellen Kodi-Webseite ist die aktuellste Version zum Download 17.6 Krypton.

      Du kannst jedoch natürlich auch eine neuere Beta-Fassung von Kodi nachinstallieren bei Bedarf.
      Hierfür haben wir die Zeile Wähle HTTP-Link für Kodi/XBMC-Update (muss ein .deb Paket sein) : im Kodi-Menü eingerichtet.

  5. Andreas Linnemann 12 Monaten vor

    Hallo,
    ich habe einen Raspberry Pi mit einem Audiophonics DA Wandler zur Musikwiedergabe. Jetzt möchte ich das System zum Heimkino ausbauen – und mit einem Beamer Videos auf die Leinwand projizieren. Nur ist im Gehäuse des Rasp keine Graphikkarte verbaut. Folglich bekomme ich auch kein Bild auf die Leinwand, oder ? Welche Möglichkeiten gibt es ?

    • Heiner 12 Monaten vor

      Hallo Herr Linnemann,

      Vielen Dank für Ihre Anfrage.

      Am besten schreiben sie technische Fragen in Zukunft in unser Forum, damit wir diese so gezielt und schnell wie möglich beantowrten können.

      Der Pi hat keine eingebaute Grafikkarte, kann jedoch mit seinem CPU ohne Probleme die Videowiedergabe über unser vorinstalliertes Kodi verwalten.

      Einfach per HDMI den Beamer anschließen, Kodi öffnen, dort als Audio Output den DA-Wandler auswählen und loslegen.

  6. Simon 4 Monaten vor

    Hallo,

    ich bin vor kurzem auf Max2Play gestoßen und war zunächst sehr begeistert. Nun habe ich aber ein sehr grundlegendes Problem entdeckt: ich nutze das System vor allem als Videoplayer. Kodi war mir bereits von einer anderen Distribution vertraut und hatte dort keinerlei Probleme damit. Unter Max2Play spielt Kodi allerdings keine x264/mkv kodierte Videos ab, bzw. erscheint beim Abspielen lediglich ein schwarzer Bildschirm, auch Ton ist nicht zu hören. Die Fortschrittsanzeige schreitet aber voran.
    Die Auflösung spielt dabei keine Rolle, ich habe das Problem nicht nur mit Videos in 1080p, sondern auch mit DVD-Kopien in entsprechend niedrigerer Auflösung.
    Ich habe bereits sowohl Max2Play als auch Kodi ein Update verpasst, das hat allerdings nichts bewirkt.
    Was könnte ich noch versuchen?

    Besten Dank

    • Autor
      flysurfer 4 Monaten vor

      Hallo Simon,

      hast du das Stretch Image für den RPi3 genommen oder das neue Buster Image für den Pi 4? Bitte nimm für den Raspberry Pi 3 das Stretch Image, da hier auch Kodi mit x264 und mkv problemlos laufen sollte.

      Viele Grüße

  7. Simon 4 Monaten vor

    Hallo flysurfer,

    danke für Deinen Hinweis, aber: ich hatte bereits das Stretch Image genommen (v. 2.49, mittlerweile upgraded auf 2.51), und auch schon einmal neu aufgesetzt. Hat nichts gebracht. Ich habe nun nach längerem Ausprobieren festgestellt, dass das System manchmal nach einem Reboot ein oder zwei Filme in h.264 abspielt, der Fehler taucht dann aber erneut auf. Ich nutze in erster Linie einen Raspi mit Hifiberry Soundkarte und einer externen, per USB-angeschlossenen Festplatte als Datenspeicher. Ich habe auf max2play eine Netzwerkfreigabe erstellt, damit ich Dateien vom PC auf die Festplatte kopieren kann. Ich habe außerdem einen zweiten Raspberry Pi 3b ohne Soundkarte, mit welchem ich die Installation auch bereits testete – gleicher Fehler.

    Hier mal eine etwas genauere Problembeschreibung: wenn ich eine entsprechende Datei versuche zu starten, wird entweder der Bildschirm schwarz (dann wir die Datei scheinbar „abgespielt“, jedenfalls erscheint die Fortschrittsanzeige) oder der Dateiauswahlscreen bleibt normal bestehen (es wird aber kurz eine Buffer-Anzeige eingeblendet). In diesem Fall erscheint auch oben rechts ein Hinweis, dass die Datei abgespielt wird.
    Das Abspielen lässt sich normal beenden, und Dateien in anderen Formaten (z.B. mp4 in HD-Auflösungen) werden weiterhin ganz normal abgespielt.

    Gibt es noch etwas anderes, was ich ausprobieren kann?

    • Autor
      flysurfer 4 Monaten vor

      Hi Simon,

      für detaillierte Fragen eignet sich unser Forum besser 🙂

      Das Stretch Image sollte wie gesagt problemlos laufen. Wir haben hier zum Testen diverse Videoformate (auch h264) und können den Fehler nicht reproduzieren. Was mir einfällt: ist deine externe Festplatte separat mit Strom versorgt oder hängt diese nur am Pi? Falls das so ist, solltest du mal versuchen einen der Filme auf die SD-Karte zu kopieren und ohne angeschlossene Festplatte testen. Über den USB-Port des Pi könnte zu wenig Strom kommen, so dass es bei der Festplatte zu Aussetzern kommt, die den Film abbrechen lassen.

  8. Simon 4 Monaten vor

    Hallo flysurfer ,

    muss ich fürs Forum nicht premium-Mitglied sein? Ich benötige ja gar keine Premium-Features… Jedenfalls kann ich mich nicht dort anmelden, meine Emailadresse wird als ungültig bezeichnet. Ich habe damit auch einen Account für Euren Shop angelegt, vielleicht deswegen?
    Die Festplatte hat ein eigenes Netzteil.

    • Autor
      flysurfer 4 Monaten vor

      Hi Simon,
      das Forum ist separat vom Shop und eine Registrierung funktioniert bei dir nicht? Das ist seltsam. Premium ist keine Pflicht für das Forum – allerdings erhältst du schneller Hilfe von Moderatoren, wenn du Premium hast.
      Kannst du bitte dennoch mal den Test machen mit dem Film auf der SD-Karte und die Festplatte entfernen? Außerdem am besten mal alle sonstigen Problemquellen aus dem Spiel nehmen. Also andere über USB angeschlossene Geräte und ggf. die Soundkarte entfernen und Ton und Video nur über HDMI ausgeben. Falls du Online-Quellen von freien Filmen hast, die bei dir Probleme machen, dann kannst du uns die gern verlinken.
      Weitere Hinweise wären:
      – Was zeigt denn das Info-Overlay (CPU Auslastung) im Kodi an, wenn der Film abgespielt wird?
      – du sagst es nach Reboot läuft und “ ein oder zwei Filme in h.264 “ komplett abgespielt werden? Ist das Reproduzierbar?

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*