How To: Beschreiben von 12 oder mehr SD-Karten mit dem Image Burner

Einleitung

Hier zeige ich euch heute, wie man das Plugin Image Burner von Max2Play verwendet und welche Möglichkeiten euch dieses bieten kann.

Mit diesem Plugin können konfigurierte Images auf dem Max2Play-Gerät gespeichert werden. Es ist euch möglich, das Image mit einem Namen, eigenen Pfad und einer Kurz-Beschreibung zu versehen. Dadurch dient das Image Burner-Plugin als Verwaltungssystem für gespeicherte Image-Dateien. Das Image Burner-Plugin ermöglicht es auch gleichzeitig mehrere SD-Karten zu brennen. Dabei wird die SD-Karte zu einem bootfähigem Medium.

Dieses Plugin kann mit anderen Plugins verwendet werden, jedoch sollte man den Image Burner auf einem separaten Max2Play-System und somit auf einer separaten SD-Karte installieren. Damit ist auch eine Backup-Möglichkeit der Images gegeben.

Wer also mehrere Images auf SD-Karten brennen muss für Freunde, Bekannte oder Betriebspartner der kommt an dem Image Burner-Plugin nicht vorbei.

Was ist eigentlich ein Imagebrenner?

Was ist ein Image?

Ein Image ist eine Datei (oder auch ISO-Abbild) welche das Speicherabbild des Dateisystems einer CD bzw. DVD enthält. Diese Datei kann man, wenn sie als ISO vorliegt auf eine CD / DVD / SD-Karte brennen. Dabei wird das Medium „bootfähig“ (also das Gerät kann mit diesem Abbild gestartet werden) gemacht und das Image wird in das Dateisystem eingebunden.

Der Max2Play SD-Karten Imagebrenner ermöglicht es mehrere SD-Karten zur gleichen Zeit mit einem gespeicherten Image (Backup / Vorkonfiguriertes Software-Setup) zu beschreiben. Alte Daten werden bei diesem Vorgang gelöscht und auch angelegte Partitionen werden entfernt. Der Imagebrenner überschreibt diese Daten nicht einfach, er arbeitet nach dem gleichen Prinzip, wie der Win32DiskImager. Es wird also ein bootfähiges Image installiert und eine fehlerfreie Funktion wird sichergestellt.

Achtung: Die SD-Karte wird dadurch für Windows vorübergehend unlesbar. Das kann über eine Schnellformatierung rückgängig gemacht werden.

Was wird benötigt?

Grundlegende Elemente sind hier ein Raspberry Pi 3 und irgendein Gerät an dem man mehrere SD-Karten anschließen kann. Weiterhin benötigt ihr ein Max2Play Image mit einer SD-Karte die genügend Speicher für die Backup-Dateien verfügt. Dabei kommt es darauf an, wie groß euer Backup ist und wie viele unterschiedliche Versionen gespeichert werden sollen. Hier mein vollständiges Setup:

Erste Schritte

Ich benutze hier einen Raspberry Pi 3 inklusive einem Case. Bei dem Zusammenbau gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Das erste Setup von Max2Play ist in wenigen Schritten erledigt:

  1. Packt den Raspberry Pi 3 aus und steckt die SD-Karte mit vorinstalliertem Max2Play-Image in den Raspberry Pi.
  2. Startet den Raspberry Pi 3 mit dem mitgelieferten Netzteil (2.5A)
    WPS: Wenn ihr den Raspberry Pi ohne angestecktes LAN-Kabel startet und WPS an eurem Router aktiviert, verbindet sich Max2Play automatisch mit diesem und ihr benötigt keine zusätzliche Verkabelung.
  3. Greift nun auf die Max2Play-Browsersteuerung zu. Unter Einstellungen ändert ihr den Playernamen (z.B. „Imagebrenner“). Das hilft euch dabei das Gerät leichter zu identifizieren.
  4. Ladet euch das Imageburner-Plugin von Max2Play herunter. Unter Einstellungen könnt ihr die Download-URL dafür eingeben (siehe rechtes Bild).
    Plugin Imagebrenner
  5. (Optionial) Nun könnt ihr noch die Menü-Struktur von Max2Play so anpassen, dass dieses Image nur als Imagebrenner verwendet wird. Denn Plugins wie Audioplayer, Squeezebox Server und Jivelite werden hier nicht unbedingt benötigt (siehe rechtes Bild).

Imagebrenner-Plugin konfigurieren

Es ist jetzt möglich das Menü des Plugins zu öffnen (siehe rechtes Bild). Hier ist zu Beginn ein leeres Menü und verschiedene Einstellungsmöglichkeiten zu sehen.

Es ist notwendig, das Image auf dem Dateisystem von Max2Play zu speichern. Dafür nehmt ihr eine SD-Karte (die bisher für Musik-Wiedergabe o.ä. verwendet wurde) und steckt diese in einen USB SD-Karten-Adapter.

Um das Image zu speichern scrollt ihr ganz nach unten zu dem Menü-Punkt „Erstelle SD-Kartenimage von SD Karte | SD-Card device for image creation: sda“

Hinweis: Hier sieht man ob sich eine zusätzliche SD-Karte an dem Gerät befindet und ob diese auch kompatibel ist.

Hier wählt man nun „Add Image to burning list“ aus. Im nächsten Schritt kann man das Image mit einem Namen, Dateipfad und einer Kurzbeschreibung versehen. Falls nötig kann man auch eine Beschreibung hinzufügen, um die verschiedenen Images besser unterscheiden zu können. (siehe rechtes Bild)

Max2Play speichert jetzt das gewählte Image und fügt es dementsprechend der Liste zu. Dieser Vorgang kann etwas dauern, bitte habt dabei etwas Geduld. Wenn es fertig ist könnt ihr das an dem Info-Fenster sehen. Dort erscheint dann der Text „Creating Image was successfull“ (siehe rechtes Bild).

Beispiel-Aufbau

Zum Schluss möchte ich euch noch eine kleines Anwendungsbeispiel zeigen. An dem folgenden Beispiel sieht man, wie die Nutzung des Image Burners eine Menge Zeit sparen kann. Wie vorhin erwähnt verwende ich ein  Lexar Professional Workflow Kartenleser. Damit kann man, zusammen mit dem Max2Play-Plugin, bis zu 12 SD-Karten gleichzeitig brennen.

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*