Wird Hifiberry DAC+ RTC unterstützt?

Max2Play Home 2016 (en) Forums Max2Play on Raspberry PI Wird Hifiberry DAC+ RTC unterstützt?

Tagged: 

This topic contains 5 replies, has 2 voices, and was last updated by  skonline 8 months ago.

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • 18. Januar 2018 at 11:16 #33519

    Hi,
    wenn ich im Dropdownmenü „Hifiberry DAC+“ auswähle und neustarte, startet der Sqeezeplayer nicht. „Hifiberry DAC+ RTC“ ist dort nicht auswählbar/vorhanden. Das Mastervolume lässt sich auch nicht ändern/speichern. In den erweiterten Einstellungen des Players wird kein Hifiberry DAC+ angezeigt. Dort gibt es überhaupt keinen Eintrag mit „Hifiberry“.

    Wenn ich Hifiberry DAC light wähle und neustarte, startet auch der Player. Es gibt bei DAC Light aber keine Option, die drei VOlumes (Master…,.., etc.) einzustellen.
    Ich habe nach Anleitung von Hifiberry folgende Einstellungen vorgenommen und neugestartet:

    in /boot/config.txt:
    dtoverlay=i2c-rtc,ds1307
    dtoverlay=hifiberry-dac
    dtparam=i2c_arm=on

    in /etc/modules:
    i2c-bcm2835
    i2c-dev
    rtc-ds1307

    Alles ohne Erfolg 🙁

    18. Januar 2018 at 14:37 #33521

    Hi skonline,

    Ich habs gerade getestet mit dem RTC und die Auswahl „HiFiBerry DAC+ light“ funnktioniert 😉

    18. Januar 2018 at 15:51 #33524

    Danke Heiner,

    für das Nachstellen des Problems. Ich frage mich nur, wenn das HB „DAC+ RTC“ als „DAC+ light“ angesteuert wird (ist das dann so?), funktioniert dann das integrierte ALSA Volume Control des DAC+ RTC trotzdem? Sonst hätte ich ja gleich nur ein DAC+ light kaufen brauchen, falls dann nur die Features des „DAC+ light“ unterstützt werden!?

    Zitat: „The DAC+ Light is based on an ESS Sabre chip set that does not have ALSA volume control. To control the volume, you need to use an application with software volume control or a (pre-)amplifier with volume control.“

    Bin jetzt am überlegen, ob ich das Board in ein HB DAC+ (ohne RTC) eintauchen soll…

    Danke für die Hilfe bei meiner Entscheidungsfindung 🙂

    22. Januar 2018 at 12:28 #33583

    Hi skonline,

    Das war jetzt nur mein erster Versuch, wir verkaufen den DAC+ RTC nicht, würden aber gern hören wofür du die Feature des RTC anwenden wollen würdest.

    23. Januar 2018 at 16:12 #33613

    Hallo Heiner,

    der Gedanke dahinter war, das der Raspi (zeitweilig) ohne Netzwerkverbindung betrieben (Musik auf lokaler HD) auch nach dem Reboot seine Uhrzeit behält.

    Auf der Platine ist extra aufgedruckt: dtoverlay=hifiberry-dac. Es funktioniert anscheinend auch alles. Evtl. ist es ja nur ein „kosmetisches Problem“, das man „HiFiBerry DAC+ light“ auswählen muss (Wenn ich es richtig verstehe, konfiguriert „dtoverlay=“ die PIN-Konfiguration des Raspi?! Die ist dann beim DAC+ RTC wahrscheinlich eher so wie beim „HB DAC+ light „? OK,hab etwas gefunden dazu:

    Configuring Linux 4.x or higher


    Wahrscheinlich bin ich mit meiner Frage beim HifiBerry Support an der richtigen Adresse.
    Danke und Grüße

    25. Januar 2018 at 14:22 #33645

    Hallo,

    ich habe mit dem HifiBerry-Support gemailt:
    -HB DAC+ und DAC+RTC haben beide einen Burr-Brown-DAC, die RTC Variante aber keine Hardware Volume Control (das hätte man in der Beschrebung auch erwähnen können)!
    -Treibermäßig wird ein DAC+RTC wie ein DAC+Light angesprochen.

    Falls es jemanden interessiert….

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here