Stream startet nach einiger Zeit nur abgehackt

Max2Play Home 2016 (en) Forums Max2Play on Raspberry PI Stream startet nach einiger Zeit nur abgehackt

This topic contains 4 replies, has 3 voices, and was last updated by  Hens premium 1 year ago.

Viewing 5 posts - 1 through 5 (of 5 total)
  • 19. April 2016 at 15:46 #19839

    Hallo,
    ich nutze zwei Pi2 und einen Pi3 als Player, wobei auf einem der beiden Pi2 gleichzeitig der LMS läuft. Die Player stehen in verschiedenen Räumen in der Wohnung und haben verschiedene Namen. Der Pi2, auf dem auch der Server läuft, ist per LAN im Netzwerk, die anderen beiden über WLAN. Wenn ich die Raspys starte, funktioniert das Multiroom-Audio-System wirklich ausgezeichnet. Es lässt sich über meine Android-Geräte mit der App Squeeze Ctrl komfortabel steuern, auch der Zugriff auf Spotify über das Plugin von Triode funktioniert. Alle Player laufen sehr synchron.
    Nun komme ich zu meinem Problem:
    Wenn die Geräte läger laufen (ich schätze 24Stunden+), dann lässt sich ein Stream zwar starten, die App zeigt an, dass der Stream läuft. Manchmal hört man mittendrin kurtz Soundfetzen. Nach einiger Zeit hört man platzlich ein pulsierendes Geräusch, als wüde der Stream auf der Stelle stottern. Dann hilft nur ein Neustart des Gerätes. Danach läuft alles wieder wie geschmiert. Das Problem tritt übrigens nicht nur auf, wenn ich einen Spotify-Strem starte, sondern auch, wenn ich einen Radiosender streame.

    Ich bin echt begeistert von Max2Play und hoffe, dass hier jemand einen Tipp für mich hat, damit ich das System weiter nutzen kann.

    Viele Grüße,
    Hens

    21. April 2016 at 13:14 #19893

    Hallo Hens,
    Meinst du, dass nach inaktiver Laufzeit oder nach 24 Playback dieses Problem auftritt? Bei letzterem liegt es daran, dass der Streamanbieter (Radio/Spotify) nach gewisser Zeit ohne Änderung die Verbindung beeinträchtigen kann. Da hilft dann nur ein Neustart. Bei ersterem könnte dies mit deinem lokalen Netzwerk, vor allem am WLAN liegen. Da müsstes du testen ob zB das WLAN-Gerät bei einer näheren Position zum Router oder mit LAN auch dieses Problem erzeugt.

    21. April 2016 at 19:36 #19896

    Hallo Heiner,
    vielen Dank für die Rückmeldung. Vielleicht trifft der erste Fall zu, wobei ich mir eigentlich sicher bin, dass ich die einzelnen Player immer in der App “ausgeschaltet” (ich meine nicht heruntergefahren) habe. Ich glaube eigentlich auch nicht, dass es an der WLAN-Verbindung liegt, denn dann sollte das Problem doch immer auftreten und nicht nur nach einer längeren Standby-Zeit, oder? Ich habe jetzt mal in den Player-Einstellungen die Streaming-Methode auf “Streaming über Proxy” gestellt. Seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetreten.

    4. September 2016 at 18:17 #22862

    Hallo Hens,

    ich hatte exakt dasselbe Problem, wenn auch in etwas anderer Form.
    Bei mir dauerte es nicht einmal 24h bis dieses Phänomen auftrat (kratzende Geräusche beim Start, die teilweise beim voreingestellten 100%-Pegel ordentlich auf die Membrane gegangen sind) – oft schon in einer Samstags-Session nach drei Stunden.

    Ich hab wirklich alles erdenkliche herum probiert. Vom Neustart bis zur Formattierung und Neuaufsetzen war alles dabei. Vorallem, das Fehlerbild zeigt sich ja nicht gleich nach einer Umstellung des Setups..

    Mein Setup: Synology NAS als Musikspeicher und Squeeze-Host / Raspi2 über Lan an Stereo-Anlage und HDMI für Kodi / Raspi1 über Wlan in der Küche / Orange Squeeze App für Android

    Wie ich es gelöst habe: es klingt komisch, aber seit dem ich meine USB-Soundkarte ausgetauscht habe läuft alles wie geschmiert. Ich hatte anfangs einen LogiLink-Stick und habe mir in Amazon den “Creative SoundBlaster Play! 2 SB1620” geholt und tadaa, alles funktioniert wie gewünscht (habe natürlich das System vorher noch einmal neu aufgesetzt). Vorteil zudem: die Soundkarte ist nicht in Stick-Form, sondern besitzt noch 4cm Kabel zum Port, was eine Kollision an den Ports vermeidet.
    Seit heute habe ich zudem noch das Equalizer-Plugin geladen und die Bässe etwas angehoben – 1A!
    Nach 24h habe auch ich manchmal beim Starten der Wiedergabe ein paar Kratzer und Ruckler ‘drin. Ich klicke einfach in der Orange-App kurz auf on/off meines Players und schon funzt alles tadellos 🙂

    Womit ich es als erstes probieren würde: falls Du ebenfalls eine externe Soundkarte nutzt, steige auf die 3,5er Klinke um und mache das System vorher noch einmal platt. Somit kannst du die Karte ausschließen. Wie gesagt, das war wirklich der letzte Strohhalm und in meinen Augen auch ein extrem unrealistischer Faktor, aber es half…
    Falls der Test mit der Klinke positiv ausfallen sollte, kannst Du dir immer noch eine Soundkarte kaufen – Amazon gibt ja 2 Wochen Rückgaberecht auf alle Artikel.

    Bei weiteren Fragen gerne schreiben 🙂

    Viel Erfolg!

    10. September 2016 at 13:41 #22974

    Moin Wayne23, tatsächlich nutze ich an jedem Gerät einen Stick von LogiLink. Mir ist allerdings aufgefallen, dass auch ein anderer Zusammenhang häufig zu den Verbindungsproblemen führt:
    Einige Player trenne ich nach der Benutzung vom Strom und schalte Sie bei Bedarf wieder ein (ja, mit aktiviertem SD-Karten-Schutz). Wenn diese Player mit anderen Playern zur Synchronisation gekoppelt waren, zeigten die anderen Player das Fehlerhafte verhalten, wenn ich die Musik (manchmal Tage später) wieder eingeschaltet habe. Seitdem ich alle Player immer am Stromnetz habe, taucht das Problem fast gar nicht mehr auf. Da ja auch der Raspi3 einen relativ geringen Energieverbrauch hat, kann mein ökologisches Gewissen mit dieser Lösung einigermaßen leben.
    Trotz allem kommt es ganz selten immer noch zu Problemen. Ich werde also mal darüber nachdenken, aud die Creative-Soundkarten umzusteigen. Daher vielen Dank für den Hinweis!

    Viele Grüße,
    Hens

Viewing 5 posts - 1 through 5 (of 5 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here