Stabilitätsprobleme in Multiroom-Installation

Max2Play Home 2016 (en) Forums Max2Play as Squeezebox (Player / Server) Stabilitätsprobleme in Multiroom-Installation

Tagged: 

This topic contains 10 replies, has 3 voices, and was last updated by  NorbertB premium 8 months, 2 weeks ago.

Viewing 11 posts - 1 through 11 (of 11 total)
  • 2. September 2019 at 20:02 #46961

    Hallo zusammen,
    ich habe hier eine Multiroom-Installation bestehend aus 10 X Raspi 3 + HiFiBerry Amp+, installiert ist Version 2.50.
    Einer der Raspis ist der Server (LMS 7.9.1, auf den anderen läuft jeweils Squeezelite als Player.
    Die Raspis habe ich im Rack verbaut, die Lautsprecherkabel gehen dann zu den jeweiligen Deckenlautsprechern.
    Anfangs ist ab und zu mal (gefühlt 1-2 mal pro Woche einer der Player ausgestiegen und musste resettet werden (Power off/on).
    Ich habe das auf die Temperatur geschoben, die zum damaligen Zeitpunkt bei rund 65 Grad lag.
    Also habe ich pro Raspi einen kleinen Lüfter Montiert, der direkt in den Zwichenraum zwischen Raspi und AMP+ bläst.
    Das brachte ca. 15 – 20 Grad kühlere Temperaturen.
    Seit dem habe ich aber nahezu tägliche Ausfälle. Der ausgefallene Player ist dann auch nicht mehr pingbar.

    Wie kann ich das Stabilitätsproblem lösen?

    Besten Dank vorab!
    Norbert

    3. September 2019 at 9:43 #46964

    Hallo Norbert,

    Zieht der Lüfter Strom direkt vom Raspberry Pi? Wenn ja, welches Netzteil wird bei den Amps genutzt und handelt es sich um den 3B oder den 3B+?

    Eigentlich sollte es bei Amp-Netzteil nur sehr selten zu Stromversorgungsproblemen kommen. Da aber die Probleme anscheinend mit den Lüftern kamen, wäre das meine erste Vermutung zu einem Zusammehang.

    Außerdem würde ich die SD-Karten prüfen (erste potenzielle Bruchstelle bei einem Pi-System). Nutzt du das Schreibschutz-Plugin für die Playereinheiten? Werden diese routine-mäßig vom Strom getrennt?

    3. September 2019 at 11:45 #46966

    Hallo Heiner,

    Die Lüfter ziehen den Strom vom Pi (Pin 4 + 6), die Pi’s sind 3B+.
    Das gemeinsame Netzteil für alle 10 Systeme ist ein Meanwell MW RSP-1000-15, mit 15V und 50A.
    Die SD-Karten habe ich vor einiger Zeit mal durch USB-Sticks ersetzt, da mir der Dauerbetrieb über SD-Karten zu unsicher erschien (hohe Ausfallrate der SD-Cards). Ein Schreibschutz-Plugin ist nicht im Einsatz, die Systeme werden routinemäßig nicht vom Strom getrennt, sie laufen durch.

    Danke und Gruß,
    Norbert

    3. September 2019 at 16:06 #46967

    Hallo Norbert,

    Achso, dann halte ich es für wahrscheinlich, dass die Stromversorgung ein Faktor sein kann. Wie wird der Strom von dem einen Netzteil aufgeteilt? Hast du ein normales Amp-Netzteil, um ein Gerät probeweise außerhalb dieser Stromversorgungslösung zu testen?

    3. September 2019 at 19:15 #46969

    Ja, ich habe noch andere Netzteile und werde das probieren.
    Was spricht aber gegen ein zentrales Netzteil im Allgemeinen und gegen das Meanwell-Netzteil im Speziellen?
    Die Stromversorgung vom Netzteil geht auf Reihenklemmen und von dort jeweils zum Amp.

    • This reply was modified 1 year ago by  NorbertB.
    5. September 2019 at 10:14 #47001

    Hallo Norbert,

    Wir sind leider keine Experten, was Reihenschaltungen und dessen Herausforderungen angeht. Deshalb empfehlen wir bei jedem Bundle eine eigenes Netzteil zu nutzen und verkaufen auch nur individuelle Netzteile. Es gibt sicherlich verschiedenste Problemfelder, wenn es darum geht die richtige Stromversorgung für alle Geräte zu gewährleisten. Sie können jedoch auch einmal HiFiBerry kontaktieren, die haben ggf. mehr Erfahrungen mit solchen Setups machen können.

    6. September 2019 at 15:06 #47017

    Hallo Heiner,

    vielen Dank für Deine Tips. Bei Hifiberry rät man davon ab mehrere Devices über ein gemeinsames Netzteil zu versorgen, siehe dortiger Beitrag. Deine Vermutung war also richtig.
    Ich werde das jetzt mal umbauen.

    Vielen Dank nochmal! 🙂

    • This reply was modified 1 year ago by  NorbertB.
    3. Oktober 2019 at 19:17 #47226

    Nachdem ich vor 4 Wochen auf einzelne Netzteile umgerüstet habe, läuft die gesamte Installation ohne jegliche Ausfälle 🙂

    8. Oktober 2019 at 10:16 #47242

    Hallo Norbert,

    Danke für die Rückmeldung, freut uns zu hören! 🙂

    11. Januar 2020 at 11:21 #47918

    Hallo Norbert,
    das Projekt ähnelt meinem Vorhaben in unserem Neubau. Hätte deshalb noch ein parr kleinere Fragen.
    Wie lang sind deine Lautsprecherkabel zu den jeweiligen Lautsprechern?
    Laufen sonst noch weitere Dienste auf den Raspberrys wie Kodi etc.? Wollte bei mir die Kodis eigentlich in jeden Raum hängen und neben Multiroom auch IPTV über Kodi umsetzen.

    Gruß Philipp

    12. Januar 2020 at 20:19 #47919

    Moin The1ne,

    meine Lautsprecherkabel sind bis zu ca. 30 Meter lang (verlegt in Leerrohren).
    Und nein, weitere Dienste laufen nicht auf den Raspis. Ich benutze sie ausschliesslich zur Beschallung (Logitech-Media-Server und Squeezelight als Player).

    Gruß,
    Norbert

Viewing 11 posts - 1 through 11 (of 11 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here