Samba Freigabe für externen Zugriff – Kein Zugriff auf Inhalt einer externen USB

Max2Play Home 2016 (en) Forums Max2Play on Raspberry PI Samba Freigabe für externen Zugriff – Kein Zugriff auf Inhalt einer externen USB

This topic contains 10 replies, has 2 voices, and was last updated by  christian_h premium 2 months, 1 week ago.

Viewing 11 posts - 1 through 11 (of 11 total)
  • 8. April 2021 at 16:05 #51107

    Hallo,

    ich habe meinen alten Raspi 2 durch einen Raspi 4B 4GB mit neuer M2P Lizenz (Bundle mit HiFiBerry DAC 2 HD) ersetzt. Meine Musiksammlung liegt auf einer externen USB HDD (Intenso 1 TB mit eigener Stromversorgungung). Die habe ich vom alten an den neuen Raspi gehängt. Der hat sie erkannt und gemounted. Auch der Squeezeserver hat die Festplatte gefunden und die Musiksammlung problemlos eingelesen.

    Was nicht klappen will ist die Samba Freigabe in meinem lokalen Netzwerk. Ich habe die Freigabe so wie vorgesehen (und so wie ich sie auch auf dem alten Raspi hatte) konfiguriert:
    Name: usbfreigabe
    Pfad: /media/usb
    Kommentar Max2Play USB
    Schreibrechte: yes
    Aktion: 666

    Außerdem habe ich ein Passwort vergeben.

    Im Finder meines Macs habe ich zunächst die alte Serververbindung zum alten M2P gelöscht und dann eine Verbindung zum neuen Server hergestellt. Das klappt soweit auch und im Finder werden unter Netzwerk der M2P Server und das Verzeichnis „usbfreigabe“ angezeigt. Allerdings meint der Mac, das Verzeichnis sei leer (O Objekte, 3,79 GB). Tatsächlich befinden sich auf der Festplatte zwei Verzeichnisse (FLAC und ALAC) mit vielen hundert Unterordnern und ca. 800 GB Musikdateien.

    Ich habe inzwischen sowohl am Raspi mehrfach die Verbindung zu der Festplatte getrennt und wiederhergestellt als auch die Samba Freigabe und die Serververbindung zum Macbook mehrmals wiederholt. Das Resultat ist immer dasselbe. Woran kann das liegen bzw. was mache ich falsch?

    Vielen Dank

    Christian

    8. April 2021 at 16:43 #51109

    Hallo Christian,

    richte die Samba-Freigabe bitte noch einmal neu ein und verwende bei den Dateirechten „0777“ statt „666“. Werden dann die Unterordner sichtbar?

    Edit: Wurdest du auf deinem Mac zur Angabe des Samba-Benutzernamens und Passworts gefragt?

    • This reply was modified 3 months, 3 weeks ago by  MarioM.
    8. April 2021 at 22:04 #51112

    Hallo Mario,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.Leider ändert sich auch mit den geänderten Dateirechten 0777 nichts an dem beschriebenen Problem, d.h. der M2P Server wird verbunden und „usbfreigabe“ als Verzeichnis angezeigt, aber keine Unterordner. Und ja, bei der Anmeldung des M2P Servers als „registrierter Benutzer“ fragt der Mac nach Benutzername und Passwort. Anmeldung erfolgt dann als Benutzer „root“.

    Viele Grüße

    Christian

    9. April 2021 at 13:06 #51117

    Hallo Christian,

    hast du das Netzlaufwerk über die Option „Mit Server verbinden…“ hinzugefügt? Falls nicht, probiere es bitte damit nochmal und gib dann „smb://IPadresse/sharename“ ein. Hast du damit Zugriff auf den Ordner? Falls das auch nicht hilft, ändere bitte noch einmal den Samba-Benutzernamen und das Passwort im Dateisystem/Mount Plugin.

    9. April 2021 at 15:45 #51120

    Hallo Mario,

    vielen Dank. Aber leider hilft das auch nicht. Verbindung mit dem Server klappt, aber es wird unverändert nur das Verzeichnis „usbfreigabe“ angezeigt mit 0 Objekten und 3,7 GB Kapazität. Den Benutzernamen „root“ für die Sambafreigabe bekomme ich nicht geändert, wo ist denn da der Trick? Passwort ändern allein bringt jedenfalls nichts.

    Viele Grüße

    Christian

    13. April 2021 at 14:30 #51126

    Hallo Christian,

    Wie ist deine Festplatte formatiert? Könntest du evtl. einen einfachen USB Stick an den Pi anschließen (der mit einfachem FAT32 formatiert ist) und damit die Freigabe testen?

    Ansonsten könnte sich auch der Mountpoint während der Freigabe ändern. In diesem Fall wäre es gut, wenn du den gesamten media Ordner (statt /media/usb) per Samba freigeben könntest und anschließend prüfst, ob die Festplatte in einem der Unterordner liegt.

    18. April 2021 at 20:31 #51138

    Hallo Mario,

    vielen Dank. Ich bin erst am Wochenende dazu gekommen, mich wieder mit dem M2P zu beschäftigen. Die Freigabe des gesamten media Ordners hat den Effekt, dass mir der Finder unter dem Verzeichnis „usbfreigabe“ neun Unterordner von „usb“ über „usb0“ bis „usb7“ anzeigt, auf die ich aber nicht zugreifen kann bzw. die als leer angezeigt werden.

    Leider hatte ich keinen usb Stick zur Hand, das muss ich ggf. am nächsten Wochenende ausprobieren. Allerdings würde mich ein Problem mit der Formatierung sehr wundern, schließlich lief dieselbe Festplatte am alten M2P im Zusammenspiel mit dem Mac völlig problemlos.

    Viele Grüße

    Christian

    20. April 2021 at 15:42 #51145

    Hallo Christian,

    Der Samba-Dienst funktioniert schonmal, sonst könntest du die Ordner nicht sehen. Wenn die Festplatte im Squeezebox Server erkannt wird, scheint auch der Mount zu funktionieren. Unter diesen Umständen fällt es schwer zu sagen, woran es genau liegt. Wird die Festplatte in /media/usb0 gemountet?

    Versuche wie gesagt bitte noch den USB-Stick. Danach bin ich aber auch langsam mit meinem Latein am Ende 😀

    2. Mai 2021 at 16:08 #51182

    Hallo Mario,

    ich bin erst heute wieder dazu gekommen, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Leider weiß ich nicht genau, wo die Festplatte gemounted wird. Das DEBUG Info sagt folgendes:

    #### blkid ####
    /dev/mmcblk0p1: LABEL_FATBOOT=“boot“ LABEL=“boot“ UUID=“B6BB-0F0E“ TYPE=“vfat“ PARTUUID=“0634f60c-01″
    /dev/mmcblk0p2: LABEL=“rootfs“ UUID=“638417fb-7220-47b1-883c-e6fee02f51ac“ TYPE=“ext4″ PARTUUID=“0634f60c-02″
    /dev/sda1: LABEL=“INTENSO“ UUID=“4413-A97D“ TYPE=“vfat“ PARTUUID=“9cea741e-01″
    /dev/mmcblk0: PTUUID=“0634f60c“ PTTYPE=“dos“
    /dev/mmcblk0p3: PARTUUID=“0634f60c-03″

    #### mounted ####
    /dev/sda1 on /mnt/extdrive type vfat (rw,relatime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=437,iocharset=utf8,shortname=mixed,errors=remount-ro)

    Versuche mit einem USB Stick und einer anderen externen Festplatte (jeweils FAT 32) haben leider nicht funktioniert. Beide externe Laufwerke wurden trotz diverser Versuche, Neustarts etc. nicht verbunden, d.h. sie wurden zwar auf der „Dateisystem Mount“ Seite erkannt und angezeigt, aber eben nicht verbunden. Kann es sein, dass mit den USB Schnittstellen des Raspi etwas nicht ok ist? Interessant ist vielleicht, dass die Intenso Festplatte mit meiner Musiksammlung, die erfolgreich gemounted ist, eine eigene Stromversorgung hat, während die zu Probezwecken und ohne Erfolg angeschlossenen Laufwerke jeweils keine eigene Stromversorgung mitbringen.

    Ich bin inzwischen etwas frustriert, weil die Dinge, die auf meinem alten System jahrelang funktioniert haben, wie insbesondere das einfache Kopieren von neuen Musikdateien in meine Sammlung, jetzt eben nicht mehr gehen. Any ideas? Ich überlege schon, auf einen Rasp 3B zu wechseln. Kann meine Lizenz dafür „umgeschrieben“ werden?

    Vielen Dank

    Christian

    4. Mai 2021 at 12:51 #51189

    Hallo Christian,

    die Festplatte wurde wahrscheinlich unter /mnt/extdrive gemountet. Bitte richte nochmal eine Samba-Freigabe mit diesem Pfad ein (statt „/media“ bzw- „/media/usb“).

    16. Mai 2021 at 17:43 #51250

    Hallo Mario,

    das war die Lösung. Jetzt funktioniert alles. Vielen Dank für Deine Geduld und Unterstützung!

    Viele Grüße

    Christian

Viewing 11 posts - 1 through 11 (of 11 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here