Raspberry Pi 7'' Touch Display Bundle mit IQaudIO tot?

Max2Play Home 2016 (en) Forums General Questions on Hardware and Max2Play Versions Raspberry Pi 7'' Touch Display Bundle mit IQaudIO tot?

This topic contains 5 replies, has 2 voices, and was last updated by  MarioM Moderator 4 days, 14 hours ago.

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • 26. Mai 2021 at 14:18 #51294

    Liebe Leute, seit Spätherbst 2019 habe ich einen Raspberry Pi 7“ Touch Display Bundle mit meinen anderen 6 Playern an meinem Logitech Media Server betrieben. Vor ca. 14 Tagen war es aus. Display dunkel, nicht mehr ansprechbar. Erste Ergebnisse: Netzteil heile (durchgemessen, auch versuchsweise durch ein entsprechendes ersetzt), SD-Karte scheint ok, Display auch, wenn ich über USB Strom zuführe, beginnt es zu leuchten, scheint also auch noch zu leben. Hoffnung/Befürchtung: Es ist der Pi selbst.
    Meine Fragen:
    1. Wie gehe ich vor, um sicher einzugrenzen, dass es der Raspberry Pi (ein 3B+) ist?
    2. Könnte ich den auch durch einen 4er ersetzen, falls er kaputt sein sollte? Oder ist das Unfug?
    3. Kann man eines Eurer Metallgehäuse hinter dem Display verbauen? Das Plastikteil finde ich nicht so stabil, außerdem leitet es keine Wärme ab.
    4. Bietet Ihr Stecker an, mit denen man den Lautsprecheranschluß NICHT bei offenem Gehäuse vornehemn muss? Gruß aus Schilda 🙂

    Vielen Dank für Eure Zeit!

    GeVau

    26. Mai 2021 at 15:02 #51296

    Hallo GeVau,

    Am besten du schließt den Pi mal ohne Display und Soundkarte an und überprüfst, ob du auf das Webinterface zugreifen kannst – also ob der Pi im Heimnetzwerk noch erkannt wird. Ist das der Fall, prüfe bitte nochmal alle Anschlüsse des Pi auf äußerliche Mängel – besonders den zum Display. Wenn du keine Mängel feststellen kannst, versuche bitte nochmal ein neues Max2Play Image auf die SD-Karte zu brennen und nimm damit nochmal alles zusammen in Betrieb. Bleibt das Display dann immer noch dunkel, ist entweder das Display oder der Pi tatsächlich defekt.
    Den Pi könntest du mit einem 4er ersetzen, das würde dir auf jeden Fall mehr Leistung bringen, was sich besonders für die Nutzung als Server lohnt. Allerdings benötigst du dann ggf. ein neues Netzteil und die Anschlüsse am Gehäuse würden dann vsl. nicht mehr passen.
    Unser Metallgehäuse für das 7″ Display würde passen, allerdings haben wir das nicht mehr auf Lager, da die Produktion von Audiophonics eingestellt wurde. Wir suchen dafür bereits eine Alternative.
    Wir müssten noch Cinch Stecker von Monacor dahaben, die du evtl. an deinem Gehäuse verbauen kannst, um etwaige Lücken am Gehäuse zu schließen. Schreibe uns bei Interesse am besten nochmal eine Mail an [email protected]

    26. Mai 2021 at 17:20 #51297

    Vielen Dank für die rasche Antwort!

    Display und Soundkarte vom Raspberry getrennt. Stromversorgung über Mini-USB: Rotes Lämpchen und grünes Lämpchen leuchten gelegentlich fröhlich, WLAN-Interface scheint nicht zu wollen. LAN-Kabel bringt auch nix. Weitere Stromversorgung über eine der vier USB-A-Buchsen angeschlossen; LAN-Verbindung kommt zustande, Web-Interface aufrufbar, sogar ein Update von Max2Play, das gemeldet wird, kann durchgeführt werden. Anschluß eines Bildschirms übr HDMI: Monitor meldet: „No signal“ (kann er schon von „no cable“ unterscheiden). Angeschlossene Tastatur wird versorgt (Num-Lock- bzw. Caps-Lock-Test).
    Wenn ein Update auf der Karte erfolgreich durchgeführt werden kann, scheint mir der Test mit dem erneuten Image obsolet. Nach dem Update ist der Pi (hier: tatschmi) auch wieder im WLAN verfügbar. Aber nicht als Player.

    1. Braucht er in dieser Konfiguration zwingend das Display?
    2. Wäre ein Test nur mit Soundkarte möglich/sinnvoll?
    3. Ich brauche das Display nicht unbedingt, könnte auch mit einem ausgemusterten Mobile Phone als Fernbedienung auskommen. Ginge das und wenn, wie.
    4. Voll-Lizenz möchte ich erst erneuern, wenn klar ist, für welches Gerät.

    Grüße GeVau

    28. Mai 2021 at 13:20 #51299

    Hallo GeVau,

    Der Raspberry Pi sollte nicht über die USB-A Ports betrieben werden. Das kann sowohl den Pi als auch die SD-Karte beschädigen. Wenn der Pi mit einem normalen 5V Netzteil (am micro-USB Anschluss) nicht startet, ist entweder die Stromstärke des Netzteils zu gering oder das Netzteil oder der Pi sind defekt.
    Dass du kein Signal über HDMIU bekommst kann daran liegen, dass du das RPI-Display Plugin installiert hast und dieses die Display-Ausgabe am SDI-Port forciert. Der Player (Squeezelite) startet vermutlich nicht, weil du die Soundkarte getrennt hast.
    Das Display wird für den Betrieb nicht zwingend benötigt. Du kannst alle Funktionen von Max2Play auch über das Webinterface steuern. Auch die Soundkarte kannst du unabhängig vom Display mit dem Pi verwenden.
    Du kannst am Smartphone entweder das Webinterface zur Bedienung aufrufen, oder eine App wie Squeezer zur Steuerung des Squeezebox Servers nutzen.
    Deine Lizenz kannst du auf so vielen Max2Play Geräten verwenden, wie du möchtest.

    3. Juni 2021 at 16:50 #51303

    Fazit: Die Stromversorgung durch die IQAudiokarte (und ihre Funktion) war offenkundig nicht mehr gegeben. Äußerlich gab es nichts zu erkennen. Erfreulicherweise konnte ich die Funktion des Netzteils als erstes bestätigen. Der Austausch des Raspberry Pi 3B+ durch einen anderen hatte jedenfalls keine Auswirkungen.
    Mit dem Anschluß eines für den 3B+ ausreichenden Netzteils konnte ich mit dem Webinterface seine Funktion als gegeben feststellen. Nach Lieferung des neuen HifiBerry Amp2 lief auch die Kombination Raspberry / Verstärker wieder hoch. Nach Einrichtung der Lizenz konnte der IQAudio aus der Konfiguration genommen werden und auch Jivelite startete mit einem funktionierenden Player und nicht nur als Fernsteuerung für die anderen.
    Dass das Audioteil (i.d.F. der IQAudio) der „Schuldige“ war, hatte ich zwar von Anfang an vermutet (und gehofft, weil sonst wohl noch mehr hätte kaputt sein müssen), wollte aber sicher gehen, dass es wirklich so ist, bevor ich ein neues bestelle.

    Die Web-Oberfläche ist nicht immer gerade so einfach, wie sie daher zu kommen scheint, aber in der Regel macht man ja nichts kaputt und „wer abrutscht, darf nochmal!“

    Offen bleibt, ob es es für das Display einen sicheren Test gegeben hätte, ob es seinen Dienst noch tut, ohne vorher wieder eine vollständige Konfiguration zusammen stellen zu müssen.

    An dem geliehenen Raspberry 3B+ habe ich außerdem gesehen, dass der auf den Chips mit kleinen Kühlkörpern versehen war. Gibt es da was zum Nachstecken?

    Danke für die Unterstützung!

    Georg

    8. Juni 2021 at 11:42 #51309

    Hallo Georg,

    super, dass du den Übeltäter gefunden hast und jetzt alles wieder funktioniert.
    Wir bieten in unserem Shop solche Kühlkörper an: https://shop.max2play.com/de/kuehlkoerperset-3-teilig.html

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here