Digitale Lautstärkeregelung

This topic contains 1 reply, has 1 voice, and was last updated by  flyingscot premium 2 weeks ago.

Viewing 2 posts - 1 through 2 (of 2 total)
  • 11. Februar 2020 at 10:52 #48006

    Hallo!

    Ich experementiere hier gerade mit meinen ersten beiden Raspberrys und Max2Play. Ich betreibe alle meine Lautsprecher über digitale Anschlüsse (HDMI bzw. SPDIF/Toslink).

    Es funktioniert soweit sehr gut, aber ich habe gerade Zweifel bezüglich der Lautstärkeregelung über Squeezelite bzw. Alsa. Das PCM-Signal muss ja heruntergerechnet werden, um die „digitale“ Lautstärke zu reduzieren.

    Mit welcher Bittiefe arbeiten die Ausgänge? Ich vermute, mit der der Quelle. D.h. eine Lautstärkenreduzierung führt zu einer Reduzierung der Signalqualität. Ist es möglich die Ausgänge auf 24Bit zu betreiben? So macht es meines Wissens auch Sonos.

    Ich komme auf diese Problematik, weil das Signal vom HDMI-Anschluss sehr sehr laut wiedergegeben wird, etwa 12dB lauter als z.B. von einem Blu-Ray-Player. Das kann mein AVR nicht mehr für diesen Kanal ausgleichen (max. +-6dB). D.h. ich muss die digitale Lautstärkeregelung verwenden, damit die Quellen am AVR nicht zu stark unterschiedlich laut sind.

    Gruß, Immo!

    11. Februar 2020 at 19:21 #48008

    Ich glaube, ich kann mir die Frage jetzt selber beantworten. SqueezeLite arbeitet laut Logging standardmäßig bei HDMI mit 32Bit Tiefe. Bei SPDIF/Toslink mit 24 Bit. Das dürfte wohl das Maximum des jeweiligen Ausgabe-Gerätes sein.

    Dann ist man auf jedenfall auf der sicheren Seite. Das beruhigt mich…

    Allerdings habe ich gar keine Möglichkeit, zu überprüfen was am Ziel (AVR bzw. Lautsprecher) wirklich ankommt: Der AVR gibt auf der Infoseite lediglich über die Samplingrate Auskunft.

    • This reply was modified 2 weeks ago by  flyingscot.
Viewing 2 posts - 1 through 2 (of 2 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here