Amazon Instant Video AddOn funktioniert nicht – falsche Struktur

Max2Play Home 2016 (en) Forums Max2Play Add-ons Amazon Instant Video AddOn funktioniert nicht – falsche Struktur

This topic contains 4 replies, has 5 voices, and was last updated by  Heiner Moderator 2 weeks, 5 days ago.

Viewing 5 posts - 1 through 5 (of 5 total)
  • 23. February 2016 at 23:25 #18680

    ich spiele mit dem Gedankten mir einen Amazon Instant Video Account zuzulegen,
    daher habe ich versucht, das AddOn dafür über das WebInterface von Max2Play zu
    installieren.

    Ich nutze das HifiBerry-Image (m2p_hifiberry_226.wps.img-zip) mit Web-Interface Version 2.27.

    So gehe ich vor:

    1. Über Webinterface Max2Play auf den Reiter “Kodi/XBMC”
    2. Dann unter Menüpunkt “Download Kodi / XBMC Addon-Quelle von HTTP-URL oder
    Auswahl in Select-Box” –> “Amazon Instant Video (new Kodi version)” ausgewählt
    3. Über die Oberfläche von Kodi dann wie beschreiben weiterverfahren.

    Problem ist, dass mir Kodi dann meldet, dass das Zip-File nicht die richtige
    Struktur hätte.
    Die Meldung kommt, beim Auswählen der Zip-Datei in Kodi / XBMC über das
    Root-Verzeichnis –> Ordner /opt/max2play/cache. Dort liegt ja das Zip-File ab.

    Was mache ich falsch?

    24. February 2016 at 13:16 #18694

    Hallo [email-protected].

    danke für deine Nachricht. Unser Stand ist, dass der Zugang zu Amazon Instant Video auf Raspberry Pi-Betriebssystemen mit Kodi generell deaktiviert worden ist, und zwar von Amazon selbst. Insofern könnte die Dateien, auf die wir im Max2Play-Interface zurückgreifen, nicht mehr komplett zur Verfügung stehen und die Fehlermeldung auslösen, die du beschreibst.

    Maximilian von Max2Play

    8. January 2017 at 19:09 #25671

    Hallo,

    wenn man diesem Artikel Glauben schenken darf, wäre es inzwischen theoretisch wieder möglich. Jedenfalls scheint es mit LibreELEC zu gehen, einer auf Kodi spezialisierten Linux-Distribution für den Raspi, die von OpenElec abstammt. Der Weg führt in Kodi offenbar über das neue “InputStream-Plugin zusammen mit der Widevine-Bibliothek libwidevine aus Chromium OS”. Damit lassen sich die von den VoD-Diensten mit Widewine verdongelten Streams in Linux dekodieren und an Kodi weiterreichen.

    Soweit ich das verstehe, wäre also mehr oder weniger “nur” erforderlich, dieses libwidevine-Paket in Max2Play nachinstallieren zu können. Gibt es dafür einen Weg, vielleicht über die Konsole? Oder müsste dafür erst ein neues PlugIn erstellt werden? Haltet Ihr das in absehbarer Zeit für möglich?

    Ich muss sagen, Video-Streaming-Dienste (das betrifft ja genauso auch Netflix & Co.) auf einem Multi-Room-Client nutzen zu können, wird auch für mich immer wichtiger. Bei meinem nächsten Squeeze-Player fürs Schlafzimmer, der ein großes Touch-Display mitbringen soll, möchte ich das nicht mehr missen.

    • This reply was modified 5 months, 3 weeks ago by  drundanibel.
    • This reply was modified 5 months, 3 weeks ago by  drundanibel.
    • This reply was modified 5 months, 3 weeks ago by  drundanibel. Reason: Sorry fürs viele Editieren. Hab selber erst nach und nach die Thematik einigermaßen kapiert. ;-)
    29. May 2017 at 17:27 #29103

    Gibt es hierzu etwas Neues? Ich bin auch sehr interessiert daran, mit meinem pi3 auf Amazon prime Video zuzugreifen.

    9. June 2017 at 14:25 #29462

    Hi Leute,

    Wir werden uns diese Lösung in Zukunft genauer angucken. Danke für den Hinweis.

Viewing 5 posts - 1 through 5 (of 5 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Register here